News

"Anthem": Sony hilft bei Gameplay-Video mit Bildbearbeitung nach

Im Netz herrscht Aufregung um den PS4-Trailer zu "Anthem".
Im Netz herrscht Aufregung um den PS4-Trailer zu "Anthem". (©Electronic Arts 2017)

Ärger um den "Anthem"-Trailer auf dem offiziellen PlayStation-Youtube-Kanal: Fans entdeckten, dass PS4-Steuerungselemente einfach per Bildbearbeitung in einen Xbox-One-X-Trailer manipuliert worden waren. Nachdem dies einige Aufregung im Internet erzeugte, löschte Sony das Video nun. 

Auf der E3 2017 war "Anthem" eines der Highlights der Präsentation der neuen Xbox One X. Das Multiplayer-Game, in dem Spieler in an "Iron Man" erinnernden Anzügen auf Koop-Missionen gehen, sollte die Power der neuen Spielekonsole zur Schau stellen. Allerdings handelt es sich bei dem EA-Game nicht um einen Xbox-Exklusivtitel: 2018 wird "Anthem" auch für PC und PS4 erscheinen. Daher veröffentlichte Sony auch eine PlayStation-4-Version des Trailers auf Youtube. Das Problem: Dabei handelte es sich um exakt das gleiche Video – nur die eingeblendeten Steuerelemente sahen anders aus.

"Anthem"-Trailer: PS4-Bedienelemente nur Montage

Wo beim Xbox-Trailer die Tastenbezeichnungen "LB" und "RB" eingeblendet wurden, waren im PS4-Video die Tastenkürzel "L1" und "R1" zu sehen. Wer genau hinschaute, erkannte aber, dass hier per Bildbearbeitung nachgeholfen wurde: Einen kurzen Moment lang war eine Überblendung der Bezeichnungen für die Schultertasten sichtbar. Vor allem das Xbox-Fanlager war außer sich: Wollte Sony sich hier etwa mit fremden Federn schmücken? Zwar äußerten sich die Betreiber des PlayStation-Kanals nicht offiziell zu dem Fauxpas, der Trailer wurde mittlerweile allerdings wieder gelöscht – wohl als Reaktion auf die Kontroverse, die sich online schnell verbreitete.

Wie PS4 Pro: Auch Xbox One X nutzt Checkerboard-Rendering

Dabei ist es nicht ungewöhnlich, dass Publisher verschiedene Versionen von Trailern ihrer Games erstellen und dabei entsprechende Anpassungen vornehmen. In der Regel werden die Videos ohnehin nicht auf Konsolen, sondern auf den PCs der Entwickler gerendert, um ein möglichst vorteilhaftes Bild zu gewährleisten. Dazu kommt, dass "Anthem" laut Eurogamer auch auf der Xbox One X keine 4K-Qualität ohne Checkerboard-Berechnungen erreicht. Auf der PS4 Pro könnte das Spiel also fast genauso aussehen. Nichtsdestotrotz hätten sich die Sony-Mitarbeiter hier deutlich mehr Mühe geben können – und sind an der Aufregung somit selber schuld.

"Anthem" soll im Herbst 2018 für Xbox One, PS4 und PC erscheinen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben