Meinung

"Assassin's Creed Odyssey" brachte mich zum Verzweifeln – auf gute Art

Auf der diesjährigen Gamescom lieferte uns Ubisoft ein echtes Highlight aus "Assassin's Creed Odyssey": Den Kampf gegen Medusa. Ich durfte die Quest, die zum Kampf mit Medusa führt inklusive anschließendem Bosskampf anspielen. Wie sich der Kampf anfühlte und warum ich dabei kurz vor der Verzweiflung stand, erfährst Du hier.

Ich bin kein Veteran der "Assassin's Creed"-Reihe und habe nur wenige Spielstunden auf den vorherigen Teilen. Diese fehlende Erfahrung machte ich deshalb zunächst auch für mein häufiges Ableben bereits vor dem Bosskampf in "Odyssey" verantwortlich – bis ich einen Blick in die Runde warf: Meine Pressekollegen bissen einer nach dem anderen in Gras, schon gegen drei gewöhnliche Krieger. Was war da los?

Endgame-Content und eine aggressivere KI

Nach mehreren gescheiterten Versuchen ging ich die Kämpfe dann etwas taktischer an: Stumpfes Draufhauen funktioniert in "Assassin's Creed Odyssey" absolut gar nicht. Nur durch den Einsatz meiner Spezialfähigkeiten konnte ich den Gegnern schließlich beikommen. Meine Strategie: Einen Gegner fokussieren, ihn mit einem Tritt aus dem Gleichgewicht bringen und ihn dann mit einer Kombination aus leichten und schweren Attacken bearbeiten. Zwischendurch ein bisschen Heilung, da die anderen Gegner nicht tatenlos zusehen und mich aggressiv angehen.

Das Kampfsystem von "Assassin's Creed Odyssey" ist anspruchsvoll, aber macht Spaß. (© 2018 Ubisoft)

Nach dem Kampf klopfte mir ein Mitarbeiter von Ubisoft dann auf die Schulter: "Gut gemacht". Ich musste nachhaken: "Bin ich wirklich so schlecht?" Ich sei absolut nicht schlecht – was Ubisoft in der Presselounge auf der Gamescom 2018 zeigte sei Endgame-Content und die KI sei im Vergleich zu "Assassin's Creed Origins" noch etwas aggressiver. Und das bekam ich auch zu spüren.

Die KI der Gegner in "Assassin's Creed Odyssey" ist erschreckend gut. Die Feinde spielen ihre Überzahl gekonnt aus und haben mich mehrmals in die Zange genommen. Wenn ich meine schweren Schläge nicht vorbereitet hatte, trafen sie häufig nur den Schild und ich fing mir direkt einen Konter ein. Mit den unterschiedlichen Fähigkeiten konnte ich mich aber schließlich gut zur Wehr setzen. Die Kämpfe sind fordernd, taktisch und durch die unterschiedlichen Spezialfähigkeiten sehr individuell. Das Kampfsystem machte mir also echt Laune.

Der Kampf mit Medusa setzt noch einen drauf

Die Medusa schickt steinerne Kämpfer gegen mich. (© 2018 Ubisoft)

Beim Kampf mit Medusa stieß ich dann aber doch an meine Grenzen: Trotz des besseren Einsatzes meiner Fähigkeiten konnte ich mich nicht gegen die mythische Gestalt durchsetzen. Der Kampf hat zwar Spaß gemacht, hatte es aber auch in sich. Die Fähigkeiten von Medusa synergieren gut und sind dementsprechend effektiv: Während sie ihre Wachen aus Fels auf mich schickte, versuchte sie mich gleichzeitig zu versteinern. Dadurch sterbe ich zwar nicht, bin aber extrem langsam und am Ende bewegungsunfähig und somit leichte Beute für die Wachen.

Geschicktes Ausnutzen der Säulen in der Arena,  Ausweichen der Blitze, und regelmäßiges Heilen hätten mir wahrscheinlich irgendwann zum Sieg verholfen. Ich hätte vielleicht sogar nur einen Versuch mehr gebraucht – aber leider blieb dafür keine Zeit mehr, der Pressetermin zu "Assassin's Creed Odyssey" war begrenzt.

"Assassin's Creed Odyssey": Warum schmeißt Ubisoft mich ins Endspiel?

Medusas Höhle: Hier spielt sich der Bosskampf in "Assassin's Creed Odyssey" ab. (© 2018 Ubisoft)

Nach der Demo musste ich mich fragen, ob Ubisoft vielleicht einen Fehler damit gemacht hat, bockschwere Endgame-Inhalte zu zeigen. Ich war ja schließlich nicht der einzige, der mit dem anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad zu kämpfen hatte. Im Nachhinein kann ich die Entscheidung aber gut verstehen: Die Demo zeigte, dass das Spiel auch fordernd sein wird wenn der Spieler schon gute Waffen eingesammelt hat und starke Fähigkeiten besitzt. Gerade langjährige Fans der Reihe werden nach einer Herausforderung suchen. Außerdem wurde so die Taktik hinter den Kämpfen gut demonstriert: Stumpfes einprügeln auf die Gegner funktioniert bei "Assassin's Creed Odyssey" nicht, es ist eben Köpfchen gefragt.

Release
Am 5. Oktober 2018 erscheint "Assassin's Creed Odyssey" für PS4, Xbox One und PC.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben