News

"Assassin's Creed Origins": Ubisoft bringt DLCs statt neues Game

Für "Assassin's Creed: Origins" sind anscheinend noch einige DLCs in Planung.
Für "Assassin's Creed: Origins" sind anscheinend noch einige DLCs in Planung. (©Ubisoft 2017)

Hersteller Ubisoft will für "Assassin's Creed: Origins" mehr DLCs auf den Markt bringen, statt gleich ein komplett neues Game oder eine Fortsetzung herzustellen. Das Spiel um den ägyptischen Helden Bayek ist offenbar so erfolgreich, dass ein Nachfolger momentan nicht zur Debatte steht.

Die Pläne für "Assassin's Creed: Origins" wurden von Ubisoft-Chef  Yves Guillemot auf der letzten Wirtschaftsrunde des Unternehmens enthüllt und per Twitter von Jason Schreier zitiert. Auf die Frage nach der wirtschaftlichen Zukunft der "Assassin's Creed"-Serie sagte Guillemot: "Wir konzentrieren uns im Moment auf 'Assassin's Creed: Origins', wofür wir einige weitere DLCs starten werden."

Hat Ubisoft seine Pläne für "Assassin's Creed: Origins" geändert?

Hört sich danach an, als habe Ubisoft seine Pläne für "Assassin's Creed: Origins" überarbeitet und erweitert. Die erste Erweiterung für den Titel ist im vergangenen Monat auf den Markt gekommen, die nächste ist für den März geplant, sodass diese Aussage nur bedeuten kann, dass es noch mehr DLCs danach geben wird. Bedenkt man, wie lange Ubisoft in der Vergangenheit schon andere Spiele unterstützt hat, scheint das auch durchaus plausibel. Guillemot fügte noch hinzu: "Ihr werdet erstaunt sein, was noch alles für 'Assassin's Creed: Origins' kommen wird. Mehr können wir im Moment nicht sagen."

Möglich macht diese Erweiterung der DLCs vermutlich der große Erfolg von "Assassin's Creed: Origins". Das Game rangiert unter den am besten verkauften Titeln im vergangenen Weihnachtsgeschäft. Nach einer längeren Durststrecke ist es Ubisoft mit dem Spiel gelungen, an die Erfolge der Serie wieder voll anzuknüpfen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben