News

"Assassin's Creed: Origins" wird Lootboxen enthalten

"Assassin's Creed: Origins" bringt ein Lootboxen-System mit.
"Assassin's Creed: Origins" bringt ein Lootboxen-System mit. (©Ubisoft 2017)

Trotz anhaltender Kritik an Mikrotransaktionen und Lootboxen wird es auch in "Assassin's Creed: Origins" käufliche Bonusinhalte geben. Ob diese auch mit Echtgeld erworben werden können, ist allerdings noch unklar.

Update vom 10. Oktober 2017: Ubisoft hat gegenüber Eurogamer klargestellt, dass die Lootboxen in "Assassin's Creed: Origins" ausschließlich gegen Spielwährung und nicht gegen Echtgeld erhältlich sein werden.

Ursprünglicher Atikel vom 9. Oktober 2017: Lootboxen, die für Spiel- oder Echtgeld erworben werden müssen und zufällige Bonus-Items oder kosmetische Extras enthalten, haben in modernen AAA-Games mittlerweile einen festen Platz. Selbst abseits von Free-to-Play-Titeln, die sich oft rein über den Verkauf der Kisten finanzieren, werden sie immer beliebter. "Assassin's Creed: Origins" wird sie ebenfalls an Bord haben.

"Assassin's Creed: Origins": Lootboxen für Ingame-Währung bestätigt

Das beweisen Screenshots aus ersten Gameplay-Videos des Games, die im Forum NeoGAF veröffentlicht wurden. Offenbar können die sogenannten Heka-Kisten für die Ingame-Währung Drachmen gekauft werden und enthalten neue Waffen oder Schilde für Held Bayek. Das Echo in der Community auf die Neuigkeiten ist erwartbar gespalten, doch bislang ist noch nicht sicher, wie wichtig die Boxen überhaupt für den Spielfortschritt werden können – und ob sie auch für Echtgeld erwerbbar sind. Das würde es Spielern ermöglichen, sich Fortschritte zu erkaufen. Im schlimmsten denkbaren Fall könnten die Entwickler sogar absichtlich Inhalte zurückhalten, die dann über Lootboxen erhältlich sind.

Sind die Kisten auch mit Echtgeld erwerbbar?

Bislang gibt es dafür allerdings noch keine Anhaltspunkte. Erst nach dem Release am 27. Oktober wird sich die Mikrotransaktions-Politik von "Assassin's Creed: Origins" wohl komplett offenbaren. Auch "Assassin's Creed: Syndicate" hatte aber bereits ein integriertes Lootbox-System, das komplett optional war und eher wenig Einfluss auf das Gameplay hatte. Vielleicht bekommt Ubisoft das beim neuen Teil der Reihe ja noch einmal hin.

Neueste Artikel zum Thema 'Assassin's Creed: Origins'

close
Bitte Suchbegriff eingeben