News

Atari will "RollerCoaster Tycoon" auf die Nintendo Switch holen

Besitzer einer Nintendo Switch können bald unterwegs oder Zuhause ihren eigenen Freizeitpark eröffnen: "RollerCoaster Tycoon Switch" soll die beliebte Simulation auf die Hybridkonsole bringen. Publisher Atari will das Projekt per Crowdfunding finanzieren.

1999 erschien der erste Teil von "RollerCoaster Tycoon" und wurde zum Kulthit. Die Möglichkeit, einen eigenen Park zu managen, Besuchern mit Snacks und Getränken das Geld aus der Tasche zu ziehen und natürlich atemberaubende Achterbahnen zu konstruieren, traf einen Nerv bei den Spielern. Zahlreiche Sequels folgten, mit den Jahren ließ die Popularität der Reihe aber etwas nach. Nun soll ein Ableger für die Nintendo Switch das Franchise wieder zu alten Höhenflügen zurückführen.

"RollerCoaster Tycoon Switch" sucht Investoren für Crowdfunding

Um das "RollerCoaster Tycoon Switch" zu verwirklichen, hat Atari eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Die richtet sich allerdings vorrangig an Investoren, die nicht einfach nur Geld spenden, sondern vom erhofften Erfolg des Titels auch profitieren. Zwischen 10.000 und 1,07 Millionen US-Dollar will der Publisher dafür einsammeln. Die Version des Simulators für Nintendos aktuelle Konsole soll laut Gematsu eine komplette Neuentwicklung mit einem Sandbox-Modus, einem Karriere-Modus, herausfordernden Szenarien und Switch-exklusiven Features werden. Entwickelt wird das Game vom Studio Nvizzio Creations, das auch für die Smartphone-Portierung "Roller Coaster Tycoon Touch" verantwortlich zeichnet.

Fans befürchten Mobile-Port statt neuem Game

Ein Werbevideo, das Atari im Zuge der Kampagne veröffentlicht hat, stößt bei Fans bislang aber auf wenig Gegenliebe und viele gesenkte Daumen. Dafür gibt es wohl mehrere Gründe: Zum einen halten viele das großspurige Auftreten des Publishers angesichts der zuletzt miserablen Bilanzen und des verbuggten "RollerCoaster Tycoon World" von 2016 für ziemlich unangebracht. Zum anderen gibt es Befürchtungen, dass "RollerCoaster Tycoon Switch" lediglich eine Portierung der bereits erhältlichen Smartphone-App. Da die Kampagne bereits 19 Investoren und 14.400 US-Dollar gesammelt hat, wird Atari wohl bald zeigen können, ob diese Sorge berechtigt ist.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben