menu

"Baldur's Gate 3"-Studio zu Fans: Gebt euch mal mehr Mühe im Editor!

baldurs-gate-3-charakter
Gestatten: der Durchschnitts-Held in "Baldur's Gate 3". Bild: © Larian Studios 2020

"Baldur's Gate 3" ist in den Early Access gestartet und Entwickler Larian Studios ist hocherfreut über die große Zahl an Fans, die das Rollenspiel schon ausprobieren. In einem Punkt sehen die Macher aber noch Luft nach oben: Die Spieler sind ihnen bei der Charakterwahl eindeutig zu unkreativ.

Wie es sich für ein ordentliches RPG gehört, hat auch "Baldur's Gate 3" einen Charakter-Editor, mit dem Du Dir vor Beginn des Abenteuers Deine eigene Spielfigur zusammenbaust. Der Baukasten fällt hier sogar besonders vielfältig aus. Du kannst menschliche Charaktere, aber auch Angehörige der zahlreichen Fantasy-Völker bauen, ihnen verschiedenste Gesichter, Stimmen, Hautfarben und Accessoires verpassen. In einem Blogeintrag stellt Larian Studios nun aber fest, dass das die meisten Spieler nicht sonderlich zu interessieren scheint.

Ein 0815-Jüngling auf Abenteuersuche

Die Entwickler haben die beliebtesten Auswahlmöglichkeiten im Charakter-Editor gesammelt und daraus eine Art Durchschnitts-Held gebaut. Der sieht tatsächlich sehr durchschnittlich aus – als habe ihn jemand aus dem Handbuch für generische Ritteranwärter-Jünglinge kopiert: Mittelgroß, mittelbreit, braune Haare, blaue Augen, helle Haut. Nicht mal einen ausgefallenen Bart hat der Baukasten-Bubi bekommen.

Larian wünscht sich mehr Extravaganz

"Glückwunsch, ihr habt den Standard-Vault-Bewohner gebaut!", kommentieren die Entwickler das Ergebnis augenzwinkernd und in Anspielung auf die Spielercharaktere der "Fallout"-Reihe. Und weiter: "Was zur Hölle, Leute. Wir haben euch Dämonen-Augen, Hörner und sogar Schwänze gegeben. Wir sind schwer enttäuscht. Dreht durch. Wir haben hart daran gearbeitet!"

Über die Ursache der äußerst konservativen Design-Entscheidungen schweigt Larian, daher können wir nur mutmaßen. Möglich, dass die Spielerschaft von "Baldur's Gate 3" einfach größtenteils so aussieht wie der Durchschnitts-Held und sich im Spiel gern selber nachbaut. Warum man aber darauf verzichten sollte, sich Hörner an den Kopf zu setzen, bleibt trotzdem rätselhaft. Die Dinger sind doch echt praktisch!

Vielleicht sorgt die Entwickler-Standpauke ja bald für etwas mehr Extravaganz.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Baldur's Gate 3

close
Bitte Suchbegriff eingeben