News

Bastler baut eigene NES Classic Edition mit Cartridges

Dieses NES Classic stammt von einem Hobby-Bastler.
Dieses NES Classic stammt von einem Hobby-Bastler. (©YouTube/ daftmike 2016)

Das NES Classic Edition hat keinen Modulschacht für Cartridges? Kein Problem, dachte sich ein Hobby-Bastler – und hat kurzerhand seine eigene Version der Retro-Konsole gebaut.

Nicht die Xbox One S, sondern das NES Classic Mini ist derzeit die wohl am meisten gehypte Konsole der Welt. Vorgestellt wurde das Remake des Nintendo Entertainment System von 1983 Mitte Juli von Nintendo. Die NES Classic Edition soll im November in den Handel kommen und verfügt über 30 vorinstallierte Spiele. Eine Möglichkeit, andere NES-Spiele auf der Konsole zu spielen, soll es jedoch nicht geben.

Hobby-Bastler baut sein eigenes NES Classic

Dem Hobby-Bastler daftmike war das offenbar nicht genug, wie Destroctoid berichtet. Er hat – ausgerüstet mit 3D-Drucker, einem Raspberry Pi und Programmierkenntnissen für Linux und NFC-Chips – kurzerhand seine eigene NES Classic Edition gebastelt, die deutlich mehr kann als das offizielle Gerät von Nintendo. Seine Version der Mini-Konsole verfügt nämlich über einen Modulschacht, in den sich Cartridges mit Spielen einlegen lassen. Die Module sind dabei genau wie die Konsole selbst im 3D-Drucker entstanden.

Konsole liest Cartridges per NFC

Abgespielt werden die Games in der Konsole über den drahtlosen Kommunikationsstandard NFC (Near Field Communication), der bereits aus vielen Smartphones bekannt ist. Ein entsprechender Chip befindet sich in den Cartridges und stellt drahtlos die Verbindung zur Konsole beziehungsweise dem Raspberry Pi im Inneren des Gehäuses her. Das Konzept von daftmike klingt ziemlich abgefahren, beweist aber auch, was heutzutage mit Programmierkenntnissen, eine bisschen Kreativität und jeder Menge Herzblut alles möglich ist.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben