News

"Battleborn" sollte angeblich Free-to-Play werden

"Battleborn" möchte durch bunte Charaktere und rasante Action überzeugen.
"Battleborn" möchte durch bunte Charaktere und rasante Action überzeugen. (©battleborn.com 2016)

Der Online-Multiplayer-Shooter "Battleborn" sollte angeblich ein Free-to-Play-Spiel werden. Der Konkurrent "Overwatch" konnte "Battleborn" nach seinem Release abhängen und räumte die besseren Wertungen ab. Inzwischen äußerte sich der Entwicklerchef Randy Pitchford zum Gerücht.

"Battleborn" war angeblich ursprünglich als kostenfreies Spiel geplant, aber der Publisher 2K verkaufte es lieber als Vollpreis-Produkt für 60 Euro. Das schreibt Kotaku mit Bezug auf eine anonyme Quelle. Nun soll demnach das Spiel wirklich Free-to-Play werden. Der Entwicklerchef von Gearbox, Randy Pitchford, meldete sich nun auf Twitter zu Wort, wie man auch bei Kotaku nachlesen kann, und ging näher auf die Pläne des Unternehmens ein.

Kein Free-to-Play, aber irgendwie doch

Pitchford sagte einerseits, es gebe keine Pläne, "Battleborn" gratis anzubieten. Andererseits erwähnte er aber Pläne, eine Demoversion des Spiels kostenfrei zu veröffentlichen und eine Vollversion plus DLC für Geld. Allerdings wird die Demo nicht zeitlich begrenzt sein. Laut Kotaku ist geplant, dass diese sogenannte "Demo" einen kostenfreien Multiplayer-Modus oder sogar mehrere Modi umfassen wird. Derweil sollen sich nur die Story-Missionen und DLCs hinter einer Paywall verbergen. Außerdem gibt es einige Helden gratis und andere wird man kaufen müssen.

"Battleborn" soll weiter unterstützt werden

"Battleborn" wurde durch den Erfolg von "Overwatch" in den Hintergrund gedrängt, bietet aber trotz der an "Borderlands" vom selben Entwickler angelehnten Comic-Grafik eine gewisse Eigenständigkeit. Neben sehr schneller und chaotischer Action möchte "Battleborn" durch seine Steampunk-Charaktere überzeugen. Der Publisher 2K will "Battleborn" trotz der starken Konkurrenz durch "Overwatch" weiterhin unterstützen und mit neuen Inhalten versorgen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben