News

"Battlefield 1": Beta kämpft mit Server-Problemen

In "Battlefield 1" zieht man optional mit altertümlichen Waffen in den Kampf – wenn die Server mitmachen.
In "Battlefield 1" zieht man optional mit altertümlichen Waffen in den Kampf – wenn die Server mitmachen. (©YouTube/EA - Electronic Arts (deutsch) 2016)

Ein Crasher-Angriff auf den "Battlefield 1"-Herausgeber Electronic Arts erschwert das Einloggen in die Beta des Online-Multiplayer-Shooters. Die Beta wird aber nicht unterbrochen und EA arbeitet an einer Lösung für die DDOS-Attacke.

In "Battlefield 1" bekriegen sich Spieler auf Pferden, in Flugzeugen und sogar in Panzerzügen, aber dem aktuellen Hackerangriff auf die EA-Server können sie damit nichts anhaben. Die DDOS-Attacke erschwert vor allem die Anmeldung zum Spiel, auch wenn sie noch möglich ist, wie Gamerant schreibt. Die Crasher möchten mit dem Angriff wahrscheinlich auf sich aufmerksam machen, da "Battlefield 1" im Moment eines der begehrtesten Spiele ist. Der Name der Hackergruppe ist bekannt, aber die Aufmerksamkeit muss man ihnen nicht gönnen.

An einer Lösung wird gearbeitet

Auch andere Spiele von Electronic Arts sind betroffen. Der EA-Support versichert allerdings, dass er an einer Problemlösung arbeitet. "EA ist gerade von einem Ausfall betroffen. EA-Spiele, Dienstleistungen & der Support können betroffen sein. Wir arbeiten daran, das Problem so schnell wie möglich zu lösen", schrieb der Publisher auf Twitter. Wer sich nicht ins Spiel einloggen kann, der muss nicht verzweifeln, sondern kann sich mit einer Sammlung der witzigsten Fehler der Beta unterhalten. Vielleicht löst EA nicht nur das Problem mit dem Serverangriff, sondern auch die Pannen und Fehler, unter denen die Beta ohnehin noch leidet.

Gamer, die keine Lust auf eine verbuggte Beta mit Serverausfällen haben, können auch noch bis zum Release des Spiels am 21. Oktober warten. Dann erscheint "Battlefield 1" für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben