menu

"Battlefield 5" bekommt endlich private Server für eigene Spielregeln

Eigene Regeln? In "Battlefield 5" bald kein Problem mehr.
Eigene Regeln? In "Battlefield 5" bald kein Problem mehr.

In "Battlefield 5" gab es bisher keine privaten Server, für vorherige Teile der beliebten Shooter-Reihe waren die mietbaren Instanzen dagegen Standard. Nun gaben die Entwickler bekannt, dass private Server noch in diesem Jahr verfügbar werden. Das bisher genutzte System soll dazu bedeutend weiterentwickelt werden.

Im Januar gab Electronic Arts noch an, dass private Server erst in "Battlefield 5" zu erwarten seien, wenn sie bestimmte Qualitätsansprüche der Entwickler erfüllen und wirtschaftlich Sinn ergeben. Nun wurde auf Reddit offiziell angekündigt, dass das entsprechende Programm "nach diesem Sommer" ins Spiel kommt und für alle "Battlefield 5"-Spieler verfügbar wird.

"Battlefield 5": "RSP" wird zu "Private Games"

Grundfunktionen der privaten Server sollen in "Battlefield 5" also kostenfrei nutzbar sein. Das System wird daher anstelle des bisherigen Namens "Rented Server Program (RSP)" nun den Titel "Private Games" tragen. Wird ein Server erstellt, bleibt er so lange verfügbar, wie er auch genutzt wird. Danach schaltet er sich ab. Alle Einstellungen, die der Administrator vorgenommen hat, werden jedoch lokal gespeichert und können später wiederverwendet werden.

"Phase 1": Private Server vorerst kostenlos

Die nun veröffentlichten Features lesen sich schon recht umfangreich. Die Spielregeln auf eigenen "Battlefield 5"-Servern können demnach nach eigenen Vorlieben gestaltet werden – von der maximalen Spieleranzahl über erlaubte Waffen und Fahrzeuge bis hin zur Skalierung von Geschoss-Schaden oder der Sichtbarkeit von Dog-Tags. Ob und welche kostenpflichtigen Features den "Private Games" später noch hinzugefügt werden, ist bisher nicht bekannt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Battlefield 5

close
Bitte Suchbegriff eingeben