menu

Besteht Xbox Scarlett aus 2 Konsolen? Gerüchte zu Anaconda & Lockhart

Dieses Innenleben stammt aus der Xbox One X. Ihr Nachfolger wird ganz sicher noch mehr auf der Pfanne haben!
Dieses Innenleben stammt aus der Xbox One X. Ihr Nachfolger wird ganz sicher noch mehr auf der Pfanne haben!

Um die nächste Xbox-Generation mit dem Codenamen "Scarlett" ranken sich jede Menge Gerüchte. Und nun kommt ein weiteres hinzu: Angeblich plant Microsoft zwei verschiedene Modelle der nächsten Xbox-Konsole. 

Über die Meldung, dass Microsoft offenbar an einer kostengünstigen Streaming-Only-Variante der Xbox One bastelt, hatten wir bereits im Sommer berichtet. Windowscentral hat jetzt aber noch ein wenig tiefer in die Kristallkugel geschaut und will einige interessante Infos über die nächste Xbox-Generation erfahren haben. Demnach soll der Nachfolger der Xbox One in zwei verschiedenen Varianten auf den Markt kommen.

Das dynamische Duo: Anaconda und Lockhart

Stimmen die Gerüchte, sieht Microsofts Strategie etwa so aus: Zum Weihnachtsgeschäft 2020 erscheinen zwei Modelle der nächsten Konsolengeneration – eine günstigere "S"-Variante in der Tradition der Xbox One S sowie das technisch kraftvollere Gegenstück, das sich an der aktuellen Xbox One X orientiert. Die klingenden Codenamen: Das abgespeckte S-Modell heißt momentan Lockhart, die leistungsstärkere Variante Anaconda.

Lockhart, also die "kleine" nächste Xbox, soll demnach mindestens auf dem Technikstand der jetzigen Xbox One X sein – der aktuell leistungsstärksten Konsole auf dem Markt. Für Anaconda plant Microsoft hingegen etwas Größeres.

Kürzere Ladezeiten dank SSD?

Um das Ärgernis langer Ladezeiten künftig zu vermeiden, sollen die Entwickler an einer Möglichkeit werkeln, die nächste Xbox mit einer SSD-Festplatte auszustatten. Als gesetzt gilt hingegen schon jetzt, dass Anaconda weitaus leistungsstärker, aber auch teurer wird als die schmalere Variante.

Doch Microsofts Pläne reichen noch weiter: Angeblich ist nicht nur eine Entwicklerplattform namens Game Core im Gespräch, die es Programmierern erlauben soll, ihre Spiele noch einfacher auch für Windows 10 zu entwickeln.  Zudem liebäugele Microsoft damit, aus der Xbox One ein mobiles Handheld-Gerät zu machen – dank Peripherie-Herstellern wie Razer. Grundstein dafür wird wohl Microsofts Streaming-Projekt xCloud.

Was an den Gerüchten dran ist, wird wie immer die Zukunft zeigen. Aber eines steht jetzt schon fest: Microsoft wird in der nächsten Konsolengeneration angreifen müssen, um Sony Paroli zu bieten!

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel bei Play

close
Bitte Suchbegriff eingeben