News

"Beyond Good & Evil 2": Michael Ancel zeigt lange Tech-Demo

In einer langen Tech-Demo hat "Beyond Good & Evil 2"-Kreativchef Michael Ancel vorgestellt, was das Spiel inhaltlich und technisch alles zu bieten hat. Auf der Spielemesse E3 2017, wo die Demo nur hinter verschlossenen Türen zu sehen war, sorgte Ancel bei den ausgesuchten Journalisten mit seiner Präsentation jüngst für Aufsehen und ungläubiges Staunen.

Diese Präsentation gibt es jetzt auch als knapp 15 Minuten langes Video im Netz, sodass sich jeder selbst von der schon sehr beeindruckenden Technik und Optik des Spiels überzeugen kann. In dem Video sind unter anderem ein Planet und die Simulation eines Sonnensystems zu sehen, inklusive des stufenlosen Übergangs zwischen Atmosphäre und Weltall. Dabei kommt das Game offenbar ohne Ladezeiten aus.

"Beyond Good & Evil 2": Video zeigt Sonnensystem mit Weltraumpiraten

Noch während der E3 2017 war durchgesickert, dass Ancel hinter verschlossenen Türen mehr vom neuen "Beyond Good & Evil 2" gezeigt hat, als im offiziellen Trailer zu sehen war. In dem jetzt veröffentlichten Material ist aber auch deutlich zu erkennen, dass es sich dabei noch um frühes, teils unfertiges Material handelt. Das Spiel wird bei Ubisoft Montpellier entwickelt und versetzt den Spieler in das System 3, ein Sonnensystem, in dem sich alles um Handel und die Kolonisierung des Weltraums dreht. Der Titel spielt im 24. Jahrhundert, wo private Unternehmen Mensch-Tier-Hybride als Sklaven ausbeuten, um sich Bodenschätze zu sichern. In dieser Situation gedeiht die Weltraumpiraterie prächtig – und in diesem Metier dürfen sich wohl auch die Spieler von "Beyond Good & Evil 2" ordentlich austoben.

Action-RPG mit aufwendiger Spiel-Engine

Das Spiel dürfte vom Gameplay her ein Action-Rollenspiel wie etwa "Mass Effect" sein, der Adventure-Charakter des Vorgängers aus dem Jahr 2003 ist vermutlich weniger stark ausgeprägt. Der Spieler kann sein Schiff aufrüsten, die Mannschaft hochleveln und neue Fähigkeiten erlangen.

Es soll möglich sein, "Beyond Good & Evil 2" alleine oder mit Freunden zu spielen.  Dank der sogenannten Voyager-Engine, an der Ubisoft seit drei Jahren arbeitet, sollen neue Welten prozedural erschaffen werden können, sodass sie für jeden Spieler anders aussehen. Andererseits sollen die Folgen bestimmter Ereignisse im Universum auch für andere Spieler sichtbar sein.

Wann das Spiel auf den Markt kommt und für welche Plattformen es verfügbar sein wird, steht noch nicht fest. Frühestens 2018 ist wohl mit dem Release zu rechnen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben