menu

Blizzard: "Diablo Immortal" ist eben nicht für PC-Spieler gemacht

Teufel aber auch! "Diablo Immortal" war nicht das, was Fans der Reihe erwartet haben.
Teufel aber auch! "Diablo Immortal" war nicht das, was Fans der Reihe erwartet haben.

Nicht jede Neuankündigung kommt bei den Fans gut an – aber selbst Blizzard dürfte überrascht gewesen sein, auf wie viel Ablehnung und Häme "Diablo Immortal" gestoßen ist. Nun äußerte sich der Unternehmenspräsident von Blizzard zum kontroversen Mobile-Game.

"Ich glaube, wir müssen nicht jedes unserer Spiele auf jeden einzelnen Gamer zuschneiden", so äußerte sich Blizzards Präsident J. Allen Brack im Gespräch mit Gamingbolt. "Wenn Du kein Mobile Gamer bist – dann ist unser Ziel, dass Du es mal ausprobierst und ihm eine Chance gibst, aber nicht jedes Spiel ist für jeden Spieler gemacht. Mobile-Geräte sind eine eigene Plattform, wie der PC, wie Konsolen", argumentiert Brack angesprochen auf die ausgesprochen negativen Reaktionen auf "Diablo Immortal".

Für jeden Geschmack ist was dabei

Und weiter: "Wenn man mal an die verschiedenen Spiele denkt, die man auf Konsole hat, gehen die schon in eine etwas andere Richtung als Hardcore-PC-Spiele." Und nochmal Bezug nehmend auf "Diablo Immortal": "Es wird anders. Es wird das gute, authentische Spielgefühl eines Blizzard-Spiels haben, das wir auf diese Plattform bringen, aber es soll nicht das Gefühl eines PC-Spiels kopieren."

Die Enthüllung von "Diablo Immortal" war ein Desaster

Ungläubige Gesicher, nervöses Lachen, Buh-Rufe: Die Enthüllung von "Diablo Immortal" auf der BlizzCon 2018 war ein einziges PR-Desaster für den sonst so erfolgsverwöhnten Mega-Publisher Blizzard. Ein abgespecktes "Diablo" in der Light-Version für Smartphones ist eben nicht das, was Fans der Reihe erwartet haben.

"Diablo Immortal" erscheint für Android- und iOS-Geräte zu einem bislang noch nicht bekannt gegebenen Datum.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Diablo

close
Bitte Suchbegriff eingeben