menu

Bug-Notfall! "Call of Duty: Warzone" ist jetzt autofreie Zone

call-of-duty-warzone-atv
Bis der kritische Bug mit den Fahrzeugen behoben ist, müssen Spieler in "Call of Duty: Warzone" zu Fuß gehen. Bild: © Activision 2020

In "Call of Duty: Warzone" müssen Spieler derzeit komplett auf Fahrzeuge verzichten. Entwickler Infinity Ward hat alle Fortbewegungsmittel temporär aus dem Spiel entfernt, um einen schwerwiegenden Bug auszubessern. Nachdem der Fehler behoben ist, sollen die Fahrzeuge ins Spiel zurückkehren.

Auch wenn es nun etwas länger dauert, um von einem Ort zum nächsten zu gelangen, dürften sich die meisten Spieler darüber freuen, dass Infinity Ward alle Fahrzeuge in "Call of Duty: Warzone" temporär aus dem Spiel entfernt hat. Die Fahrzeuge ließen sich nämlich dafür nutzen, komplette Matches abzubrechen. Und das wurde von vielen Griefern ausgenutzt, um anderen Spielern den Spaß am Spiel zu vermiesen, berichtet Dot Esports.

Autos an bestimmten Positionen crashen das Spiel

Einige Spieler fanden heraus: Fahren sie mit Fahrzeugen an bestimmte Ränder der Map, friert das Spiel ein, und alle Gamer werden aus dem Match geworfen. Griefer (Personen, die sich am Leid anderer erfreuen) nutzten diesen Bug ausgiebig aus, um andere Gamer in den Wahnsinn zu treiben.

Infinity Ward hat sich entschieden, Autos und weitere Fahrzeuge erst einmal komplett aus "Call of Duty: Warzone" zu entfernen. Es dauert jetzt zwar eine ganze Weile länger, um im Spiel von einer Zone in die nächste zu gelangen – doch das ist immer noch besser, als von Griefern ständig aus Matches gekegelt zu werden. Sobald der kritische Fehler behoben ist, sollen alle Fahrzeuge ins Spiel zurückkehren.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Call of Duty

close
Bitte Suchbegriff eingeben