menu

"Call of Duty 2020": Leak verspricht "Black Ops"-Reboot in Vietnam

Neue "CoD"-Gerüchte machen die Runde: 2020 könnte die "Call of Duty"-Reihe mit einem düsteren Reboot der "Black Ops"-Linie weitermachen. Ein YouTuber will exklusive Informationen zu Entwicklung, Kampagne und Mehrspieler-Modi erhalten haben.

Im Herbst 2020 soll mit einem neuen "Call of Duty"-Titel ein Erfolgsshooter auf den Markt kommen – zumindest munkelt die Netzgemeinde schon seit April 2019, dass da etwas im Busch ist. Wie nun der Insider und Vlogger TheGamingRevolution in einem YouTube-Video verrät, arbeiten die Entwicklerstudios Treyarch, Sledgehammer Games und Raven Software als Dreiergespann an einem "Black Ops"-Reboot.

Gameplay im Kalten Krieg: Vietnam als zentraler Schauplatz

Kampagne und Story sollen sich nach den neuesten Links um den Kalten Krieg drehen. Die ganzen 40 Jahre der globalen Eskalation werden abgebildet, vor allem der Vietnamkrieg rückt in den Fokus. Passend dazu gestaltet sich das Gameplay realistischer und blutiger als es bisher der Fall war. Und: Die Geschehnisse werden aus mehreren Perspektiven erzählt, auch aus der des Vietcong. Zombies dürften in Vietnam auch herumgeistern, aber wohl nur für Battle-Pass-Besitzer, wie TheGamingRevolution vermutet.

Übrigens: Die Figuren Alex Mason und Sgt. Frank Woods aus dem "Black Ops"-Universum sollen wieder mit von der Partie sein, allerdings werden sie von anderen Schauspielern gemimt.

Multiplayer: 32-gegen-32 mit Killstreaks kehrt zurück

Ein paar Leaks zum Reboot-Multiplayer hat TheGamingRevolution ebenso auf Lager: So sollen mehrere 32-gegen-32-Modi Teil des Games sein, darunter auch Ground War. Spezielle Belohnungen können sich Gamer über Killstreaks erspielen.

Was an den teilweise vagen Gerüchten dran ist, ist noch unklar. Eventuell lässt Publisher Activision im Mai einige Informationen zu seinem neuen Triple-A-Titel veröffentlichen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Activision

close
Bitte Suchbegriff eingeben