News

"Call of Duty: Black Ops 4"-Update verändert "BlackOut"-Spielerzahl

Der "BlackOut"-Modus pendelt sich langsam auf fixe Spielerzahlen ein.
Der "BlackOut"-Modus pendelt sich langsam auf fixe Spielerzahlen ein. (©Activision 2018)

Ein Update für "Call of Duty: Black Ops 4" schraubt an der Spielerzahl des Battle-Royale-Modus "BlackOut" herum: Im Duo bist Du nun einer von 100 Spielern, in Quads sind aber weniger Spieler auf der Karte unterwegs. In Kürze soll ein größerer Patch noch umfangreichere Änderungen bringen.

Am Wochenende hat "Call of Duty: Black Ops 4" den ersten Stresstest im Live-Betrieb hinter sich gebracht und es scheint, als ziehe das Entwickler-Studio Treyarch nun ein paar Konsequenzen aus den gemachten Beobachtungen. Das betrifft vor allem den BlackOut-Modus, wie VG 24/7 berichtet.

Neuer "BlackOut"-Standard: 100 Spieler im Duo, 88 Spieler im Quad

Ein neues Update setzt die Spielerzahl im Duo-Modus auf maximal 100 Spieler fest und bringt die Population damit auf ein Level mit der Konkurrenz in Form von "Fortnite" und "PUBG". Der Vierer-Team-Modus muss dafür dauerhaft mit maximal 88 Spielern auskommen – vermutlich wollen die Entwickler mit diesem Schritt Performance- und Stabilitäts-Probleme in den Griff kriegen.

Großes Update in den kommenden Tagen angekündigt

Auch an anderen Spielmodi nimmt der Patch Veränderungen vor: Im Team-Deathmatch sind nun zum Beispiel sechs statt fünf Spieler pro Team unterwegs, weiterhin wurden kleinere Bugs gefixt. Die vollständigen Patch Notes hat Treyarch bei Reddit veröffentlicht. Hier versprechen die Entwickler auch ein größeres Update für "Call of Duty: Black Ops 4", das im Laufe der Woche erscheinen soll.

Was genau dann geändert wird, ist noch unklar. Vielleicht kommt dann aber ja der bereits durchgesickerte Battle Pass für "BlackOut" ins Spiel.

Release
"Call of Duty: Black Ops 4" ist am 12. Oktober 2018 für PC, PS4 und Xbox One erschienen.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben