menu

"Call of Duty Warzone" bekommt einen Modus für 200 Spieler

call-of-duty-modern-warfare-sniper-spotter
Bei 196 Feinden musst Du in "Call of Duty Warzone" Deinen nächsten Gegner nicht lang suchen. Bild: © Activision 2020

"Call of Duty Warzone" wird mit dem neuesten Update noch  actionreicher als zuvor. Seit heute gibt es einen neuen Modus, der bis zu 200 Spieler unterstützt – das sind noch einmal 50 Spieler mehr als sonst. Außerdem gibt es neue Verträge, Modi und Waffen – auch für "Modern Warfare".

"Verdansk bietet jetzt Platz für bis zu 200 Spieler in Battle Royale Quads", heißt es im Blog von Activision. Es kämpfen insgesamt also 50 Teams bestehend aus jeweils vier Operatoren um den Sieg. Der neue Spielmodus soll aber nicht dauerhaft in "Warzone" bleiben. Wie lange er verfügbar sein wird, hat Activision noch nicht verraten.

Günstiger shoppen und Juggernaut-Royale

Neue Verträge und ein neuer Modus sollen außerdem für frischen Wind in "Warzone" sorgen. Wer sich und sein Team besonders günstig mit Ausrüstung ausstatten möchte, sollte demnächst unbedingt einen "Supply Run"-Contract annehmen. Bei diesen Verträgen muss das Team innerhalb eines Zeitlimits zur nächsten Buy-Station laufen. Schafft es das, können die Teammitglieder sich dort besonders günstig mit Ausrüstung eindecken.

call-of-duty-season-4-reloaded-updatefullscreen
Das neue Update bringt richtig viel frischen Content. Bild: © Activision 2020

Im neuen Modus Juggernaut Royale werden Supply Drops abgeworfen, die Dich in einen mächtigen Juggernaut mit Minigun verwandeln. Allerdings wird jeweils immer nur ein Paket abgeworfen. Ein neues gibt es erst, wenn der aktuelle Juggernaut in den Gulag geschickt wurde. Beim Kampf um den mächtigen Juggernaut-Anzug solltest Du also auf jeden Fall ganz vorne dabei sein.

Ein neues Item gibt es auch noch. Mit dem Fernglas "Spotter Scope" kannst Du Deine Umgebung erkunden und Feinde markieren – perfekt für Strategen, die jeden ihrer nächsten Schritte vorausplanen.

Auch in "Modern Warfare" gibt es Neuerungen

Wer mit "Warzone" nichts anfangen kann und lieber "Modern Warfare" zockt, darf sich auch über neuen Content freuen – unter anderem die neue Map Cheshire Park. In dem Londoner Park kämpfen die Spieler zwischen Blumenbeeten und Häuserfassaden um die Vorherrschaft.

Weiterhin kehrt der Modus Team Defender nach beinahe zehn Jahren in ein "CoD"-Game zurück. Hierbei handelt es sich um eine modifizierte Variante von Capture the Flag, allerdings nur mit einer anstatt wie gewohnt mit zwei Flaggen.

Und schließlich gibt es sowohl für "Modern Warfare"- als auch für "Warzone"-Zocker eine neue Waffe: das Scharfschützengewehr Rytec AMR. Dieses .50er-Kaliber-Gewehr können Spieler über eine In-Game-Herausforderung freispielen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Call of Duty: Modern Warfare (2019)

close
Bitte Suchbegriff eingeben