News

"Call of Duty: WW2"-Alexa-Skill soll Abschuss-Statistiken verbessern

Für "Call of Duty: WW2" ist jetzt ein Alexa-Skill, eine App für den smarten Lautsprecher von Amazon, vorgestellt worden, der beim Verbessern der Abschuss-Statistiken Hilfestellung leisten will. Per Nachfrage bei dem Lautsprecher kann der "Call of Duty"-Kämpfer sich über sein Abschneiden bei den letzten Partien informieren lassen.

Die Ratschläge aus dem Lautsprecher werden natürlich mit der passenden Soldatenstimme vorgetragen – allerdings natürlich auf Englisch und mit recht blechernem Roboter-Sound. Aber der Skill soll dafür wichtige Daten liefern, schreibt Engadget.

Alexa erfasst und wertet Spiel-Daten aus

Dazu gehören Faktoren wie Genauigkeit, Bewegung, die Entfernung zum Ziel und vor allem die Kill/Death-Rate, bei der die Zahl der erfolgreichen Abschüsse mit den eigenen Spiel-Toden ins Verhältnis gesetzt wird. Gerade diese Zahl ist ein wichtiger Indikator für die eigene Leistung in einer Partie. Die Nutzer können nach diesen Daten in einem Match fragen oder danach eine Zusammenfassung der Ergebnisse bekommen. Alexa soll auch Tipps geben können, wie diese Zahlen zu verbessern sind.

"Call of Duty"-Training vom smarten Lautsprecher?

Man kann von Alexa aber auch erfahren, ob gerade Freunde spielen um die eigenen Daten und Erfolge mit deren Zahlen zu vergleichen. Die Alexa-App kann auch die letzten Nachrichten aus "Call of Duty: WW2" vorlesen, wie etwa Events und Updates – das ist dann nützlich, wenn man keine Zeit hat, sich immer die Patch-Notizen gründlich durchzulesen. Der Skill ist kostenlos auf Alexa-Geräten verfügbar und könnte Vorbild für andere ähnliche Apps für andere Spiele werden.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben