News

"Call of Duty: WW2": Das verbirgt sich hinter der Teaser-Website

"Call of Duty: WW2" entführt die Spieler zurück in den Zweiten Weltkrieg.
"Call of Duty: WW2" entführt die Spieler zurück in den Zweiten Weltkrieg. (©Activision 2017)

Wozu dient die altertümliche Dechiffriermaschine, die auf einer mysteriösen Website zu "Call of Duty: WW2" zu sehen ist? Findige Fans haben herausgefunden: Sie enthält geheime Botschaften – und möglicherweise neue Informationen über den Ego-Shooter!

Die Marketingabteilungen von Activision und Sledgehammer-Games haben sich zum Release von "Call of Duty: WW2" richtig was einfallen lassen. Mehrere Tweets, die während des Reveal-Livestreams abgesetzt wurden, ergaben zusammen die Adresse einer Website, auf der eine Dechiffriermaschine auf rätselfreudige Fans wartet.

"Call ofDuty: WW2": Website versteckt Zombie-Anspielungen ...

Doch was soll damit entziffert werden? Auch darauf gibt es bereits eine Antwort: Ein Twitter-Nutzer entdeckte, dass im Ankündigungsbild für den Zombiemodus von "Call of Duty: WW2" die Buchstabenkombination "IUFDJ BHLOP JMUBA" versteckt ist.

Gibt man diese Kombination in die Dechiffriermaschine ein, erhält man "ANEWH ORROR RISES" – also "A New Horror Rises", zu deutsch: "ein neuer Schrecken erhebt sich". Das kann wohl als definitive Bestätigung des Zombie-Modus angesehen werden.

... und Nazi-Raubkunst

Zum anderen schaltet die Eingabe den Zugang zu einer Aktenmappe frei, in der zwei Bilder liegen: eine Abbildung von Kaiser Friedrich Barbarossa sowie das Bild "Porträt eines jungen Mannes" von Renaissancemaler Raffael. Beides steht mit dem Zweiten Weltkrieg, der das Setting für "Call of Duty: WW2" bildet, in Verbindung: "Unternehmen Barbarossa" war der Deckname für den Überfall der Nazis auf die Sowjetunion im Jahr 1941. Das Raffael-Bild ist dagegen eines der berühmtesten Beispiele für Kunstwerke, die von den Nationalsozialisten geraubt wurden. Es ist bis heute verschollen.

Noch nicht alle Rätsel sind gelöst

Doch die Website birgt noch mehr Geheimnisse: Auf einer Plakette auf der Dechiffriermaschine steht eine Zahlenfolge, die als GPS-Koordinaten der nordfranzösischen Stadt Dünkirchen identifiziert wurde. Vielleicht ein Hinweis darauf, dass die historische Schlacht von Dünkirchen aus dem Jahr 1940 im Spiel erlebbar sein wird? Nutzer des Forums Reddit haben außerdem eine weitere Buchstaben- und Zahlenfolge auf der Aktenmappe entdeckt. Entziffern konnten sie sie bisher aber noch nicht.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Call of Duty: WW2'

close
Bitte Suchbegriff eingeben