News

"Call of Duty: WW2" gönnt sich ein herrlich albernes Sommer-Update

Hat "Call of Duty: WW2" einen Sonnenstich erlitten? Im "Days of Summer"-Event dreht der eigentlich bierernste Weltkriegs-Shooter völlig durch und lässt Dich als Spielzeugsoldat im Sandkasten kämpfen. Dazu gibt's schrille Outfits und neue Waffen.

Ein bisschen "Toy-Story", ein bisschen "Ant-Man" und ganz, ganz wenig Zweiter Weltkrieg: Das Sommer-Event-Update für "Call of Duty: WW2" nimmt sich selbst nicht allzu ernst und erlaubt sich kurz vor dem Release von "Black Ops 4" noch ein bisschen völlig ahistorischen Quatsch in einem wortwörtlichen Sandbox-Modus.

Der Weltkriegs-Ernst macht Sommerpause

Ein neuer Trailer zeigt laut Gamesradar die Sandkisten-Map, wo Du als kleiner grüner Plastiksoldat zwischen Plastikpanzern, Sandburgen, Eimern, Harken und Schüppen kämpfst. Die drei neuen Waffen, mit denen Du ins Gefecht ziehst, sind nicht weniger schrill und die freispielbaren Hawaiihemden und Shorts lassen ebenfalls nicht wirklich erahnen, dass "WW2" zum Release die Rückkehr des "Call of Duty"-Franchises zum Realismus sein sollte. Aber ein bisschen Sommer-Spaß muss ja auch mal erlaubt sein.

"Days of Summer"-Event zunächst exklusiv auf PS4

Zusätzlich zum Sandkisten-Modus gibt es noch weitere kleinere Änderungen: Im Zombie-Modus gibt's nun mit Seesternen behängte Strand-Untote, dazu wird der Dogfighting-Modus, in dem Du Luftkämpfe mit Jagdfliegern gegen andere Spieler bestehen kannst, für den Zeitraum des Events für alle Spieler kostenlos spielbar – vorher war er nur im Rahmen eines DLCs erhältlich.

Das "Days of Summer"-Event läuft seit dem 31. Juli und endet am 28. August – vorerst aber nur in der PS4-Version von" Call of Duty: WW2". Ob und wann es auch für Xbox One und PC kommt, hat Activision noch nicht bekanntgegeben.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben