menu

Capturing-Box von Razer erlaubt gleichzeitig 4K-Gaming & FHD-Streaming

Razer Ripsaw HD: Günstige Streaming-Hardware mit 4K-Passthrough.
Razer Ripsaw HD: Günstige Streaming-Hardware mit 4K-Passthrough.

Wer sein Gameplay aufnehmen oder auf Youtube oder Twitch streamen möchte, muss dafür meist auf 4K-Auflösung am eigenen Bildschirm verzichten – oder tief in die Tasche greifen. Razer stellt mit der Ripsaw HD eine neue Capturing-Hardware vor, die 4K-Material verarbeitet.

Bei Streamern ist die Elgato HD60 S bisher wohl die gängigste Hardware, um damit Gameplay aufzunehmen oder zu übertragen. Mit der Ripsaw HD bietet Konkurrent Razer nun laut The Verge eine günstigere Alternative inklusive 4K-Passthrough, also der Möglichkeit, das Bildschirmsignal weiterhin in 4K-Auflösung auszugeben, während Stream oder Aufnahme mit bis zu 1080p und 60 FPS gespeist werden.

Streaming-Hardware für PC, PS4, Xbox One & Co.

Die Razer Ripsaw HD verfügt über einen HDMI-Anschluss für das eingehende Signal des Gaming-Rechners oder der Konsole (PS4, Xbox One oder Nintendo Switch) und einen HDMI-Anschluss für den eigenen Monitor. Der Streaming-PC erhält die entsprechenden Daten über ein USB-C- auf USB-A-Kabel, zusätzlich gibt es zwei 3,5-Millimeter-Klinken-Anschlüsse für Audio-Ein- und Ausgang.

Razer Ripsaw HD: Günstiger, trotz 4K-Passthrough

Preislich ist Razer mit der Ripsaw HD bei etwa 170 Euro leicht günstiger als die Elgato HD60 S, die für etwa 180 Euro erhältlich ist. In dieser Preisklasse ist es in der Regel bisher nicht möglich, das Spielgeschehen in 4K-UHD anzeigen zu lassen. Stattdessen müssen Streamer sich dann mit einem Bild in Full HD zufriedengeben. Möchte man auch das Streaming-Signal in 4K-Auflösung ausgeben, sind dagegen deutlich teurere Geräte, wie die Elgato 4K60 Pro für etwa 375 Euro, nötig.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Razer

close
Bitte Suchbegriff eingeben