menu

Clever: Spieler hackt "Overwatch" – um darin Klavier zu spielen

Wenn man ein Videospiel hackt, dann meistens, um sich entscheidende Vorteile zu verschaffen oder einfach nur um zu gucken, was alles drinsteckt. Ein "Overwatch"-Fan hatte aber ein ganz besonderes Ziel: Er hackte den Hero-Shooter mit einem eigens geschriebenen Programm – um auf der brandneuen Map Klavier spielen zu können.

Punkte, Rundensiege, Kill-Death-Ratio – all das interessierte den "Overwatch"-Spieler und YouTuber Overthought nur wenig. Er wollte auf der neuen Paris-Map ein bisschen Musik machen. Also hackte er kurzerhand das Klavier, das in der Map herumsteht. Jetzt kann er darauf Musik machen – mit einem echten Keyboard.

Der PianoAimBot macht's möglich

Auf Reddit erklärt der findige Musikus, wie er das angestellt hat: Mittels eines eigens geschriebenen Programms mit dem schönen Namen PianoAimBot. Dann noch schnell ein handelsübliches MIDI-Keyboard anschließen und voilà – jeder Tastendruck wird sofort ins Spiel übertragen. Zur Demonstration spielt der YouTuber in seinem Video ein paar Takte von Beethovens "Ode an die Freude".

Dass man nach wie vor nur über die Waffe der gewählten Spielfigur mit dem digitalen Piano interagiert, man also quasi auf die Tasten schießt, um sie zu spielen, gibt dem ganzen erst den richtigen, skurrilen Touch.

Nette Idee – aber was sagt der Hersteller...?

Eine nette Idee, die niemandem wehtut – oder? Bislang hat sich "Overwatch"-Hersteller Activision Blizzard noch nicht zu Wort gemeldet, aber das könnte schon bald passieren: Denn streng genommen ist der Klavier-Hack ein nicht autorisierter Eingriff in das Spiel mit einem fremden Programm – und das könnte man durchaus als Cheaten ansehen.

Hoffen wir mal, dass der Spielegigant ein Auge zudrückt. Denn wer weiß – vielleicht gibt's ja irgendwann mal ein paar Gratiskonzerte in "Overwatch"!

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Overwatch

close
Bitte Suchbegriff eingeben