menu

"Control": Next-Gen-Release für PS5 & Xbox Series X/S am 2. Februar

Die Next-Gen-Version von "Control" für PS5 und Xbox Series X/S bietet sogar Raytracing.
Die Next-Gen-Version von "Control" für PS5 und Xbox Series X/S bietet sogar Raytracing. Bild: © Remedy/505 Games 2019

Das Warten hat ein Ende. Am 2. Februar erscheint endlich die Next-Gen-Version des Actionthrillers "Control" für PS5 und Xbox Series X/S. Allerdings gibt es zwei Wermutstropfen: Speicherstände aus der PS4- und Xbox-One-Version können leider nicht übertragen werden und ein kostenloses Next-Gen-Upgrade gibt es nur für Besitzer der Ultimate Edition.

Für PS5 und Xbox Series X/S hat Entwickler Remedy Entertainment seinen Hit "Control" noch einmal ordentlich aufpoliert. Das Upgrade bringt unter anderem einen Performance-Modus, in dem das Spiel mit stabilen 60 Frames laufen soll, und einen Grafik-Modus, der zwar nur 30 FPS, dafür aber hübsche Raytracing-Effekte bietet.

Unterschiedliche Engines unterbinden den Speicherstand-Import

Bis vor Kurzem war noch nicht bekannt, ob Spieler ihre Speicherstände von der PS4 und der Xbox One in die Next-Gen-Version von "Control" mitnehmen können. Remedys Communications Director Thomas Puha verkündet nun auf Twitter allerdings, dass eine Übertragung der Speicherstände nicht möglich sei. Das liege daran, dass die Engine für die Next-Gen-Version von "Control" nicht mit der älteren Version der Engine für die PS4- und Xbox-One-Fassung kompatibel ist, schreibt Puha.

Wer seinen "Control"-Speicherstand von der PS4 oder Xbox One auf der PS5 beziehungsweise Xbox Series X/S weiterspielen möchte, kann dies aber immer noch über die Abwärtskompatibilität der Next-Gen-Konsolen tun. Dann müssen aber auf Next-Gen-Features wie Raytracing verzichtet werden.

PS+-Abonnenten haben Glück beim Next-Gen-Upgrade

Das Problem bezüglich der kostenlosen Upgrades auf die Next-Gen-Versionen für Besitzer von "Control" auf PS4 und Xbox One ist schon seit Mitte 2020 bekannt: Im August vergangenen Jahres kündigte Entwickler Remedy an, dass nur Besitzer der "Control: Ultimate Edition" ein kostenlos Next-Gen-Upgrade erhalten werden. Konsolen-Besitzer, die nur die Standardversion des Spiels besitzen, schauen in die Röhre.

PS+-Abonnenten haben allerdings Glück im Unglück, denn die "Control: Ultimate Edition" ist eins der kostenlosen Games im Februar. Wer aktuell noch eine PS4 besitzt, später aber auf eine PS5 umsteigen möchte, kann zu einem späteren Zeitpunkt noch ohne Probleme seine "Control: Ultimate Edition" aus dem PS+-Abo in die PS5-Version umwandeln.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Control

close
Bitte Suchbegriff eingeben