menu

"Control": Next-Gen-Upgrade nur für Käufer der neuen Ultimate-Edition

Das Action-Adventure "Control" erscheint in Kürze als Ultimate-Edition inklusive aller DLCs erneut. Ärgerlich für alle, die das Spiel schon besitzen: Nur die neue Version bekommt ein Gratis-Upgrade auf PS5 und Xbox Series X.

Mit dem Release des zweiten DLCs namens "AWE" ist "Control" von Entwickler Remedy Entertainment Ende August endlich komplett. Passend dazu erscheint das Spiel am 27. August für den PC auch bei Steam und ist dort dann bereits in der neuen Ultimate-Edition erhältlich, die das Hauptspiel und beide Erweiterungen zum Preis von 40 Euro zusammenpackt. Für PS4 und Xbox One sowie im Epic Games Store erscheint die neue Version digital am 10. September. Ende 2020 folgen physische Editionen für Konsolen, außerdem kommt die Ultimate-Edition für PS5 und Xbox Series X – aber auch NUR die Ultimate-Edition, wie in einem FAQ nachzulesen ist.

Steam-Release & neue Version mit Gratis-Upgrade

Klingt seltsam, aber so sieht's aus: Wer das Actionspiel schon für PlayStation 4 oder Xbox One besitzt, wird seine Version nach dem Launch der neuen Konsolen nicht kostenlos auf die grafisch erweiterte Next-Gen-Version erweitern können. Nur wer erstmals oder erneut bei der Ultimate-Edition zuschlägt, bekommt das Update, das vermutlich höhere Frameraten, höhere Auflösungen, mehr Details und Raytracing-Unterstützung bietet. Abzuwarten bleibt, ob ältere "Control"-Versionen wenigstens abwärtskompatibel auf den neuen Konsolen laufen werden, ohne deren technische Möglichkeiten auszureizen.

Gratis-Upgrade auf PS5 & Xbox Series X: Noch keine Selbstverständlichkeit

Die Upgrade-Politik der Spiele-Publisher für die Next-Gen ist etwas undurchsichtig. Microsoft wirbt für sein Feature Smart Delivery, das Gratis-Versionen von Spielen bereitstellt, die es auch für aktuelle Xbox-Konsolen gibt – das wird etwa bei "Cyberpunk 2077" und "Assassin's Creed Valhalla" der Fall sein. Electronic Arts geht bei seinen Sportspielen einen etwas anderen Weg und stellt zeitlich begrenzt Gratis-Aufwertungen bereit.

"Control" folgt im Grunde dem Beispiel klassischer Cross-Gen-Spiele beim Übergang zu einer aktuellen Konsolengeneration: Ein PS3-Spiel wie "The Last of Us" ist in der aufgehübschten PS4-Variante eben auch nur spielbar, wenn man es erneut kauft. Der entscheidende Unterschied: Wer "Control" mit allen DLCs bereits vor dem Release der Ultimate-Edition gekauft hat, zahlt für die Next-Gen-Version doppelt, obwohl es dafür keine technischen Gründe zu geben scheint. Die bereits erhältliche Deluxe-Edition des Games enthält ebenfalls Hauptspiel und beide DLCs, aber nicht das Gratis-Upgrade.

Das sagt David:
Wäre "Control" ohne Upgrade-Funktion einfach erneut als aufgemotzte Next-Gen-Version für PS5 und Xbox Series X erschienen – ich hätte es verstanden und Remedy Entertainment von Herzen gegönnt. Das Upgrade an die Ultimate-Edition zu koppeln und nur Fans der ersten Stunde doppelt zur Kasse zu bitten, hinterlässt aber einen äußerst faden Beigeschmack.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Control

close
Bitte Suchbegriff eingeben