News

"Cyberpunk 2077": So funktioniert das Kampfsystem

In "Cyberpunk 2077" wird nicht nur geballert, die Entwickler versprechen auch Nahkampf in der Ego-Perspektive.
In "Cyberpunk 2077" wird nicht nur geballert, die Entwickler versprechen auch Nahkampf in der Ego-Perspektive. (©YouTube/Cyberpunk 2077 2018)

Bei dem Trailer zu "Cyberpunk 2077" handelte es sich zweifellos um eines der Highlights der E3 2018. Kein Wunder, dass Fans jetzt nach erstem Gameplay-Material dürsten. Damit kann CD Project Red zwar noch nicht dienen, aber immerhin lieferten die Entwickler einen Vorgeschmack auf das Kampfsystem.

CD Project Red verriet nun mehr Infos über das Gameplay des Sci-Fi-RPGs "Cyberpunk 2077". In einem Interview mit Gamespot spricht Associate-Design-Director Kyle Rowley über die Waffen und Kämpfe. "The Witcher 3: Wild Hunt" soll den Entwicklern bei der Entwicklung eines geeigneten Kampfsystems sehr geholfen haben.

Ballern und Prügeln in der Ego-Perspektive

Es ist schon bekannt, dass die Welt des futuristischen RPGs in der Ego-Perspektive erkundet wird. Im Interview erklärte Rowley nun, dass im Spiel sowohl Nah- als auch Fernkampf möglich sein werde. Die Mechaniken werden demnach auf den Erfahrungen der Entwickler mit "The Witcher 3" aufbauen. Ein Problem damit, Nahkämpfe in der Ego-Perspektive umzusetzen, scheinen sie nicht zu haben.

Dicke Wummen, Infiltration und Tracking

Grundsätzlich lassen sich die Waffenkategorien im Spiel in drei Kategorien einteilen: Power, Tech und Smart. Bei Power-Waffen handelt es sich um traditionelle Waffen mit hoher Durchschlagskraft, deren Einsatz zu starken Reaktionen beim Aufprall führen soll. Der Fokus der Tech-Waffen liegt im Durchdringen von Wänden, NPCs und anderen Objekten. Smart-Waffen ermöglichen es dem Spieler, Ziele zu markieren und sie zu verfolgen.

CD Project Red habe es laut Rowley verstanden, dass einige  Rollenspiel-Liebhaber nicht mit Kampfsystemen zurechtkommen, deren Erfolg auf dem Ausnutzen gegnerischer Schwächen in kleinen Zeitfenstern beruht (twitch-based combat). Deshalb haben sie mit den Smart-Waffen für Spieler, die nicht jedes Mal einen Kopfschuss setzen oder sich auf reaktionsbasierte Kämpfe einlassen wollen, eine Möglichkeit geschaffen, das Spiel auf ihre eigene Art zu genießen. Der Trailer zum Game ließ vermuten, dass das Augenmerk vor allem auf Schusswaffen liegt und es sich beim Spiel um einen Shooter handeln könnte. Rowley stellte aber klar, dass "Cyperpunk 2077" ein RPG mit Shooter-Elementen sei und nicht umgekehrt.

Release
Cyberpunk befindet sich momentan in der Entwicklung für PC, Xbox One und PlayStation 4. Ein Releasetermin ist nicht bekannt.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben