menu

"Cyberpunk 2077": Umfassender Patch 1.05 soll viele Bugs beheben

cyberpunk-2077-johnny-silverhand-screenshot
Da wird auch Johnny Silverhand sauer: "Cyberpunk 2077" leidet unter zahlreichen Bugs. Bild: © CD Projekt Red 2020

Nach dem verunglückten Launch von "Cyberpunk 2077", bei dem das Spiel vor allem auf älteren Konsolen durch viele Bugs fast unspielbar wurde, veröffentlicht Entwickler CD Projekt Red nun den nächsten umfassenden Patch. Wir erklären, welche Fehler behoben wurden.

Der zweite Patch für "Cyberpunk 2077" ist laut The Verge bereits für die Konsolen von Sony und Microsoft erschienen. Die PC-Version des Rollenspiels soll "in Kürze" folgen, erklärte Entwickler CD Projekt Red auf seiner Webseite, wo auch die umfassende Liste der Bugfixes zu finden ist.

Besonders wichtig dürften für viele Spieler die zahlreichen Fixes für Quest-Bugs sein, durch die Missionen nicht oder nur durch einen Neustart beendet werden konnten.

Das wird durch Patch 1.05 gefixt

  • Zahlreiche Quest-Bugs behoben: Beispielsweise verschwindet Jackie nicht mehr während der Missionen "Die Übergabe" oder "Der Coup".
  • Gameplay: NPCs gehen besser in Deckung.
  • Grafik- und UI-Verbesserungen: Inventaransicht bei männlichem V gefixt, weniger NPCs in starrer T-Pose in den NCPD-Aufträgen, kein Festhängen in der Third-Person-Ansicht ohne Kopf nach Braindance.
  • Performance: Diverse Stabilitätsverbesserungen, Abstürze sollen weiter eingedämmt sein.
  • Konsolen-Verbesserungen: Auf PS4 und Xbox One wurde unter anderem die Bildschärfe optimiert und das mehrfache Neustarten des Spiels setzt die eigenen Einstellungen nicht mehr zurück. Außerdem wurde das Aussehen zahlreicher Fahrzeuge korrigiert.

CD Projekt Red hat bereits versprochen, im Januar und Februar 2021 zwei weitere große Patches zu veröffentlichen, um "Cyberpunk 2077" besser auf alten Konsolen zum Laufen zu bringen.

Sony schmeißt "Cyberpunk 2077" aus dem Store

Seit dem Release des Rollenspiels am 10. Dezember meldeten sich immer mehr Gamer zu Wort, die vor allem auf den Last-Gen-Konsolen Xbox One und PS4 massive Probleme mit dem Spiel hatten. Dies führte schließlich dazu, dass Sony am vergangenen Donnerstag die digitale Version von "Cyberpunk 2077" komplett aus seinem PlayStation Store entfernte – ein bislang nie da gewesener Schritt. Zudem können enttäuschte Spieler den Titel zurückgeben und bekommen dann den Kaufpreis erstattet.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Cyberpunk 2077

close
Bitte Suchbegriff eingeben