News

"Dead Rising 4" erscheint ungeschnitten in Deutschland

Jetzt mit USK-18-Freigabe: "Dead Rising 4".
Jetzt mit USK-18-Freigabe: "Dead Rising 4". (©Xbox / Capcom 2017)

Nun kommt "Dead Rising 4" also doch: Der letzte Teil der in Deutschland indizierten Survival-Horror-Reihe erhält die USK-Freigabe ab 18 Jahren und wird hierzulande ungeschnitten veröffentlicht. Der Zombie-Spaß erscheint demnächst auf Xbox One und PC.

Erst in dritter Instanz erhielt "Dead Rising 4" von der USK die Freigabe ab 18 Jahren. Somit steht erstmals ein Teil der Reihe in Deutschland vor dem Release. Entwickler Capcom wird das humoristische Horror-Game zeitexklusiv auf Xbox One und Windows-PC veröffentlichen – darin kämpft der Spieler als Frank West im Rahmen einer nicht ganz ernst gemeinten Story gegen eine Zombie-Epädemie in der US-Kleinstadt Wilamette. Der Survival-Horror-Spaß mit Open-World-Elementen erntete international durchwachsene Kritiken, hat aber durchaus einen gewissen Kultstatus.

Da "Dead Rising 4" eigentlich schon im letzten Dezember erscheinen sollte, ist der nun veröffentlichte Trailer etwas verwirrend. Nicht nur die weihnachtliche Stimmung, sondern auch die Einblendung "Jetzt erhältlich" am Ende des Videos zeugen vom verzögerten Release durch die Altersfreigabe. Laut Xbox-Pressemitteilung hatte sich vor der USK auch ein Bundesland für "Dead Rising 4" stark gemacht, eine Entscheidung zugunsten der Freigabe war die Folge.

Ende von "Dead Rising 4" hinter Pay-Wall?

Im Spiel besteht nicht nur die Möglichkeit zum freien Erkunden der Spielwelt, aus eingesammelten Gegenständen lassen sich auch eine Vielzahl von Waffen herstellen – besonders reizvoll ist zudem der enthaltene Koop-Modus von "Dead Rising 4". Negatives Feedback erhielt das Spiel dafür, dass das "richtige" Ende der Handlung erst im kostenpflichtigen DLC "Franks Rising" enthalten sein soll, wie etwa Gamerevolution berichtet. Deutschland-Release von "Dead Rising 4" wird am 31. Januar 2017 sein.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben