menu

"Death Stranding": Hideo Kojima bastelt an einem Fotomodus

death-stranding-foto
Manche Leute kommen auf Fotos einfach nicht so richtig rüber. Bild: © YouTube/GamersPrey 2019

Nur wenige Spiele waren origineller und eigensinniger als "Death Stranding", das im November 2019 für die PS4 erschien. Fans wollen schon lange einen Fotomodus – und laut Star-Entwickler Hideo Kojima könnte der tatsächlich als Update nachgereicht werden.

Update
Hideo Kojima hat am 24. März per Twitter verkündet, dass "Death Stranding" auf der PS4 tatsächlich einen Foto-Modus bekommt. Also: Bitte lächeln!

Ursprüngliche Meldung: Für den PC wird "Death Stranding" am 2. Juni 2020 erscheinen. Mit dabei ist ein Fotomodus, mit dem Du die schönsten Szenen aus Deinem Spieldurchgang in Schnappschüssen festhalten kann. Ein neuer Tweet von Kojima persönlich deutet nun an, dass ein solcher Modus für die PS4 erscheinen könnte – als herunterladbares Update.

Bitte recht freundlich!

Okay, eine richtige, vollwertige, offizielle Bestätigung ist der Tweet nicht. Aber die Wortwahl ist doch auffällig. Denn die Aussicht auf ein "Upgrade" kann sich nur auf die schon länger erhältliche PS4-Fassung beziehen. "Death Stranding" auf dem PC wird die Foto-Option ja ab dem Release haben.

Zudem schreibt Kojima, dass es "eine Menge Anfragen von Sams in der Welt" gebe. Sam Porter Bridges ist der Name der Hauptfigur in "Death Stranding". Deutet also alles schwer darauf hin, dass auch PS4-Spieler bald die virtuelle Kamera zücken können.

"Death Stranding" regt die Fantasie an

Ein Fotomodus ist eine recht nahe liegende und bodenständige Idee. Eigentlich überraschend für so ein abgedrehtes und versponnenes Spiel, das Fans weltweit zu seltsamen Vorhaben inspiriert – wie etwa den PS4-Hit mittels eines umgebauten Laufbandes durchzuspielen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Death Stranding

close
Bitte Suchbegriff eingeben