News

"Death Stranding": Kojima begeistert von der "Horizon"-Engine

Eröffnet "Death Stranding" neue Horizonte für Spiele-Entwickler?
Eröffnet "Death Stranding" neue Horizonte für Spiele-Entwickler? (©Youtube / thegameawards 2016)

Neben einem Trailer zu "Death Stranding" präsentierte Hideo Kojima auf der PSX 2016 auch seine Zusammenarbeit mit Guerilla Games. Auf Twitter zeigt er sich nun begeistert: Die Engine, mit der das Studio zurzeit an "Horizon Zero Dawn" arbeitet, erlaube es, das Projekt auf ein neues Level zu erheben.

Der japanische Spiele-Schöpfer Hideo Kojima beschrieb die Möglichkeiten, die seinem Team durch die Decima-Engine eröffnet würden, in einer Serie von Tweets. Demnach vergleicht er die Entwicklung von "Death Stranding" mit dem Wettlauf zum Mond zu Zeiten des Kalten Krieges. So sei es sein Ziel gewesen, sich bei der Entwicklung bis zum Mond zu bewegen – Guerilla Games hingegen wollten zum Mars. Durch die Verwendung der Decima-Engine könnten sie es nun zusammen bis zum Jupiter schaffen.

"Death Stranding": Kojima zweifelte an Zusammenarbeit

Nach seinem Abgang von Konami begab Hideo Kojima sich zusammen mit dem Hardware-Chef von Sony, Mark Cerny, auf die Suche nach einem Studio, welches ihm die richtige Engine für sein Projekt "Death Stranding" bieten könne. Bei einem Panel zum Game auf der PSX 2016 beschrieb er, wie es zu der Zusammenarbeit kam. Einem Interview mit IGN zufolge war Kojima gegenüber Guerilla Games anfangs etwas skeptisch – er befürchtete, dass sein Spiel dem mit Begeisterung erwarteten "Horizon Zero Dawn" zu ähnlich sehen könnte. Überzeugt wurde er letztendlich auch durch den zuletzt gezeigten Trailer, welcher in Echtzeit auf der PS4 Pro läuft. Durch die nun stattfindende Zusammenarbeit an dem Projekt erhoffen sich Kojima und Guerilla-Chef Hermen Hulst auch insgesamt neue Impulse für die Entwicklung von digitalen Spielen.

Neueste Artikel zum Thema 'Death Stranding'

close
Bitte Suchbegriff eingeben