menu

"Death Stranding": PC-Version schafft 4K bei 60 FPS dank DLSS 2.0

PC-Spieler mit einer RTX-20-Grafikarte von Nvidia dürfen sich auf eine bombastische Grafik freuen: "Death Stranding" soll dank DLSS 2.0 auch bei einer 4K-Auflösung mit 60 FPS laufen.

Wie Nvidia in seinem Blog schreibt, arbeitet der Hersteller mit dem Publisher 505 Games und Kojima Productions zusammen, um PC-Spielern das bestmögliche Spielerlebnis zu bieten. Dadurch habe man unter anderem die Performance optimiert und es seien spezielle Game-Ready-Treiber entstanden, die aus den Grafikkarten das letzte Quäntchen Leistung herauskitzeln. Mit Nvidias RTX-Karten der 20er-Serie soll "Death Stranding" dank DLSS 2.0 besonders spektakulär aussehen.

So funktioniert DLSS 2.0

In Nvidias RTX-Grafikkarten befinden sich sogenannte Tensor-Kerne, das sind dedizierte KI-Prozessoren. DLSS 2.0 (Deep Learning Super Sampling) ist ein neuronales Netzwerk, das durch maschinelles Lernen Bilder in einer niedrigen Auflösung in hochauflösende Bilder umwandeln kann. Ziel ist eine 4K-ähnliche Grafik, ohne dass die GPUs das jeweilige Spiel tatsächlich in nativer 4K-Auflösung rendern müssen. Die KI nimmt der Grafikkarte also eine Menge Last ab, und die eingesparte Leistung lässt sich für andere Zwecke nutzen, etwa für eine hohe Framerate.

Laut Aussagen von Nvidia soll die PC-Version von "Death Stranding" dank DLSS 2.0 bei allen RTX-20-Grafikkarten in 4K-Auflösung und mit mehr als 60 FPS laufen. Die Webseite Tom's Hardware konnte diese Behauptung bereits in Benchmarks bestätigen. Selbst mit der Einsteiger-Grafikkarte RTX 2060 soll "Death Stranding" mit aktiviertem DLSS 2.0 bei einer 4K-Auflösung mit 77 Bildern pro Sekunde laufen.

PC-Release
"Death Stranding" kommt am 14. Juli für den PC. Die PS4-Fassung ist bereits am 8. November erschienen und bei SATURN erhältlich.
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Death Stranding

close
Bitte Suchbegriff eingeben