News

"Death Stranding": Tech-Demo zeigt Grafik

Das PS4-Game "Death Stranding" wird heiß erwartet, lässt aber noch auf sich warten. Eine neue Tech-Demo verkürzt die Wartezeit zumindest ein wenig: Zu sehen ist das grandiose Nebelsystem, das mit der Grafikengine von "Horizon Zero Dawn" realisiert wurde.

Dass "Metal Gear-"Schöpfer Hideo Kojima laut eigenem Bekunden derzeit gut schlafe, liegt auch an den Fortschritten von "Death Stranding". Im Rahmen der Computergrafikmesse SIGGRAPH wurde eine weitere Tech-Demo des mysteriösen Spiels demonstriert, meldet IGN. In der kurzen Videosequenz bekommen Betrachter einen Eindruck von dem beeindruckenden Wettersystem. Besonders der gezeigte Nebel weiß visuell zu überzeugen.

"Death Stranding" vertraut auf Engine von "Horizon Zero Dawn"

Dabei ist die verwendete Grafikengine nicht unbekannt. Es handelt sich dabei um die Decima Engine von Guerilla Games, die auch schon in "Horizon Zero Dawn" zum Einsatz kommt. Das gezeigte Setting ist indes nicht neu, sondern wurde schon anlässlich der PlayStation Experience 2016 enthüllt. Grafikdesigner Kohei Ishiyama von Kojima Productions betonte während der Vorstellung, dass das Nebelsystem speziell für ein fotorealistisches Licht-Rendering optimiert wurde.

Über "Death Stranding" selbst ist nach wie vor vergleichsweise wenig bekannt. Das Spiel soll eine völlig neue Erfahrung bieten, mit Open-World-Elementen aufwarten – und Menschen miteinander verbinden. Auch die Verbindung zwischen Leben und Tod soll thematisiert werden. Dass die Story eine wichtige Rolle spielen wird, dürfte nicht zuletzt die Verpflichtung der beiden Schauspieler Norman Reedus ("The Walking Dead") und Mads Mikkelsen ("Hannibal") zeigen. Ob ein Release im Jahr 2018 erfolgen wird, steht aber noch in den Sternen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben