menu

"Death Stranding" wird einen sehr leichten Schwierigkeitsgrad erhalten

Auch unerfahrene Spieler sollen "Death Stranding" dank eines sehr leichten Schwierigkeitsgrads genießen können.
Auch unerfahrene Spieler sollen "Death Stranding" dank eines sehr leichten Schwierigkeitsgrads genießen können.

Hideo Kojimo bestätigte kürzlich höchstpersönlich, dass "Death Stranding" einen sehr leichten Schwierigkeitsgrad erhalten wird. So sollen auch unerfahrene Spieler in den Genuss seines neuen Werks kommen, ohne zu sehr frustriert zu werden.

In bisherigen Gameplay-Trailern  zu "Death Stranding" waren auch schon einige Szenen zu sehen, die etwas kniffliger aussahen, wie beispielsweise ein Bosskampf gegen ein riesiges Beached Thing (B.T.). Dank des sehr leichten Schwierigkeitsgrads sollen aber auch "westliche Fans ohne Spielerfahrung" keine Probleme haben, "Death Stranding" abzuschließen. Außerdem sollen auch die berühmten Schauspieler aus dem Game, wie Norman Reedus, Mads Mikkelsen oder Lea Seydoux nicht an einem zu hohen Schwierigkeitsgrad scheitern, berichtet Gamerant.

"Death Stranding" wird drei Schwierigkeitsstufen haben

Insgesamt soll Kojimas nächster Titel drei Schwierigkeitsgrade haben. Der sehr leichte Modus soll für "westliche Fans und RPG-Nutzer, die keine Games spielen perfekt sein", heißt es in Kojimas Tweet. Die Stufen Normal und Schwer sind hingegen "für Actionspiel-Liebhaber empfehlenswert".

Wie sich die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade auf das Gameplay auswirken werden, verriet Kojima jedoch nicht. Fans vermuten, dass Spieler im sehr leichten Schwierigkeitsgrad nicht ganz so vorsichtig in der Nähe der B.T.s agieren müssen, die durch Bewegung und Geräusche alarmiert werden. Es wäre ebenfalls möglich, dass Sam im leichten Modus sein Bridge Baby nicht so häufig mit der Still Mother synchronisieren muss.

Release
"Death Stranding" erscheint am 8. November auf PS4.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Death Stranding

close
Bitte Suchbegriff eingeben