News

"Destiny 2": Auf Konsolen nicht mit 60 FPS – das ist der Grund

Für ungebremste Performance sollten "Destiny 2"-Fans zur PC-Version des Games greifen.
Für ungebremste Performance sollten "Destiny 2"-Fans zur PC-Version des Games greifen. (©Activision 2017)

Die Frameraten-Begrenzung von "Destiny 2" auf Konsolen gibt vielen Gamern Rätsel auf. Nun hat Entwickler Bungie erklärt, dass das Game theoretisch mit 60 Vollbildern pro Sekunde (FPS) laufen würde – und warum man sich dennoch für eine eingebaute Grenze entschieden habe.

"Destiny 2" wird ein Grafikkracher – das konnten wir kürzlich bereits in unserem Hands-On-Test auf der E3 2017 feststellen. Vor allem PC-Spieler freuen sich über fantastische Texturen und eine flüssige Bildfrequenz, die nach oben hin unbegrenzt ist. Auf Konsolen ist die Wiederholrate allerdings auf 30 Vollbilder pro Sekunde begrenzt – dabei müssten Konsolen wie die PS4 Pro und die kommende Xbox One X doch eigentlich zu mehr imstande sein, oder?

"Destiny 2" musste Kompromisse bei der Framerate machen

Sind sie auch, wie Bungie nun gegenüber dem Edge Magazine bestätigte. Laut Mark Noseworthy, dem Ausführenden Produzenten bei "Destiny 2", wären 60 Bilder pro Sekunde auf den Konsolen definitiv möglich, aber mit Kompromissen verbunden: "Könnten wir ein 'Destiny2' mit 60 FPS machen? Ja. Aber dann wären die Level kleiner, es wäre weniger kooperativ und es würde weniger Monster zum Erschießen geben. Das ist nicht das Spiel, das wir machen wollen", so Noseworthy laut dem Magazin Segmentnext.

Man habe einen guten Mittelweg zwischen der Weltsimulation und der Bildfrequenz finden müssen und sei mit dem Ergebnis zufrieden: "Wir glauben, dass wir den Spielern mit unseren Entscheidungen ein Erlebnis bieten, das sie nirgendwo sonst bekommen können."

"Destiny 2" erscheint am 6. September 2017 für PS4 und Xbox One und am 24. Oktober für PC. Am 29. August startet die offene Beta für PC-Spieler.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema 'Destiny 2'

close
Bitte Suchbegriff eingeben