News

"Destiny 2": Crossplay scheint auch für Bungie ein Thema zu sein

"Destiny 2": Werden Hüter sich bald per Crossplay zusammenschließen können?
"Destiny 2": Werden Hüter sich bald per Crossplay zusammenschließen können? (©YouTube/destinygame 2017)

Auch im Multiplayer-Shooter "Destiny 2" dürfte Crossplay zwischen verschiedenen Konsolen & PC kein rein technisches Problem sein. Die Entwickler äußerten nun in einem aktuellen Interview Interesse am Zusammenspiel unterschiedlicher Plattformen. Allerdings ist die baldige Integration alles andere als wahrscheinlich.

Tatsächlich ist es fast überraschend, dass Steve Cotton und Scott Taylor, Chef-Designer von "Destiny 2: Forsaken" sich im Interview mit Game Informer überhaupt zum Thema Crossplay geäußert haben. Anstatt einer PR-mäßig schmallippigen Äußerung à la "Wir haben zum jetzigen Zeitpunkt nichts anzukündigen" schienen die beiden Entwickler allerdings begeistert von der Idee: "Das wäre toll, das wäre grandios" platzt es geradezu aus Cotton heraus. Taylor führt das Thema sogar noch weiter aus.

"Destiny 2"-Entwickler sind begeistert von Crossplay

"Wir sprechen [intern] darüber. Keine Pläne oder Ankündigungen dazu für 'Forsaken', aber etwas, worüber wir uns unterhalten" so der Entwickler. Die Begeisterung der beiden Bungie-Mitarbeiter für Crossplay weckt Hoffnungen, dass in "Destiny 2" eines Tages tatsächlich unterschiedliche Gaming-Plattformen miteinander spielen können. Wie der Fall von "Fortnite" oder auch der von "Rocket League" bisher gezeigt haben, dürfte dies keinesfalls ein technisches Problem sein.

Bungie: Crossplay-Pläne abhängig von Sonys Haltung?

Allerdings wird "Destiny 2" nicht ohne Grund in erster Linie als PS4-Game wahrgenommen – Bungie und Sony pflegen bei dem Shooter traditionell eine enge Marketing-Partnerschaft. Die ablehnende Haltung des PlayStation-Herstellers gegenüber Crossplay, vor allem aus wirtschaftlichen Gründen, wurde zuletzt immer wieder in der Öffentlichkeit diskutiert. Dementsprechend bleibt abzuwarten, ob Bungie sich als unabhängiges Studio eher nach den Interessen der Spieler richtet als nach denen seines Geschäftspartners.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben