menu

"Destiny 2: Jenseits des Lichts" verschiebt sich auf November

Destiny 2 Jenseits des Lichts
Eris Morn hat den Jupiter-Mond Europa bereits besichtigt. Hüter müssen sich aber bis November gedulden, um ihn zu erkunden.

Fluch und Segen zugleich: Die nächste große "Destiny 2"-Erweiterung "Jenseits des Lichts" verschiebt sich von September auf November. Das hat Entwickler Bungie per Blogpost bekannt gegeben.

Traditionell kommt der große "Destiny 2"-DLC immer im September. So war es auch bei der kommenden Erweiterung "Jenseits des Lichts" geplant. Bungie hat bereits Teaser und Infos zu Inhalten und Gameplay veröffentlicht – und die Gamer sind heiß auf die Abenteuer auf dem Jupiter-Mond Europa. Nun hat das Studio allerdings in seinem Blog verkündet, dass sich die aktuelle "Saison der Ankunft" verlängert. "Jenseits des Lichts" erscheint demnach erst am 10. November. Grund dafür sollen die Herausforderungen für die Belegschaft durch Home-Office und Flex Work sein.

Verlängerte Saison = mehr Zeit für Triumphe

Für einige Hüter mag die Verschiebung ein noch längeres Warten auf neue Inhalte bedeuten. Viele Gamer dürften davon allerdings profitieren: Anfang Juni gab Bungie bekannt, dass einige Inhalte aus "Destiny 2" in einen Content-Vault verschwinden werden, darunter auch alle Raids auf der Leviathan und Planten wie Io und Mars. Wer hier noch Quests offen hat oder den wertvollen Triumphen, Siegeln und Sammlungen hinterherjagen will, hat nun mehr Zeit, alle Herausforderungen zu meistern.

Zudem rückt das "Festival der Verlorenen", sozusagen das Halloween-Event im "Destiny 2"-Universum, in die jetzige Saison. Laut Bungies Roadmap ist das Event vom 6. Oktober bis zum 3. November aktiv. Zusätzliche Eisenbanner-Turniere und erhöhte Erfahrungspunkte für Aktivitäten wie Schmelztiegel und Gambit sollen noch mehr Spielspaß bieten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Bungie

close
Bitte Suchbegriff eingeben