News

"Destiny 2": Lootbox-System wird abgeschwächt

Neue Items soll es in "Destiny 2" zukünftig auf direkterem Wege geben.
Neue Items soll es in "Destiny 2" zukünftig auf direkterem Wege geben. (©Activision 2017)

Entwickler Bungie will sein Versprechen, "Destiny 2" durch grundlegende Änderungen zu verbessern, im neuen Jahr einlösen. Unter anderem soll das Lootbox-System im Spiel deutlich abgeschwächt werden. Auch der PvP-Modus und das Endgame des Shooters sollen angepasst werden.

Schlechte Neuigkeiten für Tess und das Everversum: Um die Gewichtung des Lootbox- und Mikrotransaktions-Systems in "Destiny 2" abzuschwächen, werden die Entwickler einige Änderungen vornehmen. In einem Blog-Post auf der Bungie-Website erklärt Game-Director Christopher Barrett: "Uns ist bewusst, dass die Waage momentan zu stark in Richtung Tess ausschlägt, und das Everversum war nie dazu gedacht, ein Ersatz für Endgame-Inhalte und Belohnungen zu sein. Darum werden wir in den kommenden Seasons drei Änderungen vornehmen."

Lootboxen in "Destiny 2": Änderungen Glänzenden Engrammen

Erstens werden neue Inhalte in "Destiny 2" zukünftig bevorzugt als Belohnungen für Aktivitäten vergeben – und nicht als Glänzende Engramme. Das betrifft auch Schiffe, die bisher lediglich in den Lootbox-Engrammen enthalten waren. Zweitens soll ein Weg geschaffen werden, der dafür sorgt, dass Glänzende Engramme und entsprechende Belohnungen immer auch erspielt werden können. Drittens soll es möglich werden, mehr Items im Spiel auch direkt kaufen zu können – ohne den Umweg über ein Engramm.

Endgame und PvP sollen 2018 stark erweitert werden

Zusätzlich zu den Änderungen am Everversum werden 2018 etwa die Dämmerungs-Strikes an das weitaus beliebtere Punkte-System aus dem ersten "Destiny" angeglichen und neue Belohnungen bringen. Ebenfalls stehen große Erweiterungen für den PvP-Bereich an, zu denen unter anderem private Matches und ein 6-vs-6-Modus gehören. Nach den Meisterwerk-Waffen werden Ende Januar auch andere Ausrüstungsteile als Meisterwerke folgen.

Der Blog-Post legt insgesamt eine ausführliche Roadmap mit den geplanten Änderungen an "Destiny 2" dar. Außerdem will sich Bungie beim Release des nächsten DLC offenbar mehr Zeit nehmen, eine Verschiebung  wurde jedoch noch nicht verkündet.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen