News

"Destiny 2": Privatmatch-Modus könnte zum PC-Release kommen

"Destiny 2"-PvP: Wann kommt das Privatmatch?
"Destiny 2"-PvP: Wann kommt das Privatmatch? (©Youtube / destinygame 2017)

Zum Release gab es in "Destiny 2" keinerlei Möglichkeiten, private Matches im Schmelztiegel zu starten. Ein Symbol im Spiel weist nun darauf hin, dass der PvP-Bereich des MMO-Shooters bald erweitert werden könnte. Auch beim Vorgängerspiel dauerte es mehrere Jahre, bis Spieler Matches nach eigenen Vorlieben und Regeln erstellen durften.

Shooter-Fans, die sich zum Release von "Destiny 2" in den Schmelztiegel, den Spieler-gegen-Spieler-Bereich des Games, stürzten, waren überrascht: Die Option "Privatmatch", die erst nach Jahren in "Destiny" eingeführt wurde, ist im neuen Spiel nicht vorhanden. Dabei hatte die Community lange auf das PvP-Feature warten müssen, erst mit der Einführung Ende 2016 wurden "echte" eSports-Matches in "Destiny" dadurch möglich gemacht. Wer im Nachfolger aber genau hinsieht, kann einen Hinweis auf die mögliche Einführung des zusätzlichen PvP-Modus finden.

Lord Shaxx gibt Hinweis auf Privatmatch-Modus

Bisher gibt es in "Destiny 2" nämlich tatsächlich nur ganze zwei Playlists zur Auswahl: "Schnelles Spiel" und "Kompetitives Spiel", beide jeweils mit unterschiedlichen Modi, wobei es im härteren kompetitiven Spiel nur die beiden zeitbasierten Varianten "Countdown" und "Überleben" gibt. Vielen Hardcore-Spielern ist das deutlich zu wenig, schon allein darum ist zu erwarten, dass Bungie hier bald nachbessert. Wer den Schmelztiegel-Boss Lord  Shaxx aber im Turm besucht, kann ihn laut Gamerant dabei beobachten, wie er auf drei große Bildschirme blickt: Auf zwei davon sind die Symbole für Quickplay und Kompetitiv, der dritte Monitor zeigt das Privatmatch-Zeichen aus "Destiny 1".

Relevanz für eSports: Start zum PC-Release?

Ein hundertprozentiger Beweis ist das zwar nicht, aber zumindest ein starkes Indiz dafür, dass Privat-Matches in absehbarer Zeit in "Destiny 2" Einzug halten könnten. Alles andere wäre ohnehin fahrlässig, denn das Game könnte sich tatsächlich in der eSports-Szene etablieren – vor allem, wenn der Release der PC-Version im Oktober ansteht. Tatsächlich wäre es keine große Überraschung, wenn der Privatmatch-Modus zeitgleich mit dem PC-Release am 24. Oktober käme.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen