News

"Detroit: Become Human": PS4-Demo ab sofort verfügbar

"Detroit: Become Human" kann ab sofort ausprobiert werden.
"Detroit: Become Human" kann ab sofort ausprobiert werden. (©Sony Computer Entertainment Europe 2018)

Wie versprochen bringt Entwickler Quantic Dream mit Erreichen des Gold-Status eine kostenlose Demo von "Detroit: Become Human" für die PS4 heraus. Diese ist ab sofort als Download verfügbar. Gleichzeitig wurde bekannt, dass das Studio ungewöhnliche Schritte gegen unangenehme Berichterstattung verfolgt.

Die Entwicklung von "Detroit: Become Human" ist offiziell abgeschlossen. Damit hat das PS4-Exklusivspiel den sogenannten Gold-Status erreicht und geht in die Herstellungsphase. Wie zuvor versprochen, wurde zeitgleich eine kostenlose Demo veröffentlicht, die im PSN-Store heruntergeladen werden kann. So können sich neugierige Spieler bereits auf das Adventure einstimmen, das am 25. Mai 2018 seinen Release feiert.

Die Demo beinhaltet die Eröffnungsszene "Hostage", die TURN ON bereits auf einem Preview-Event spielen durfte, und die auf verschiedene Arten und Weisen abgeschlossen werden kann.

Interaktiver Film, der zum Nachdenken anregen soll

Mit "Detroit: Become Human" hat das Team um Game Director David Cage eine Art interaktiven Film erschaffen, der sehr an seine Vorgänger "Heavy Rain" und "Beyond: Two Souls" erinnert. Thematisch setzt sich das Spiel mit kulturellen und ethischen Fragen rund um Künstliche Intelligenz und Robotik auseinander – in einem Posting im offiziellen Playstation-Blog versprechen die Entwickler, dass die Story ebenso viel über die Menschheit verrät, wie über die Hauptfiguren des Spiels, die Androiden.

Entwickler geht rechtlich gegen negative Berichterstattung vor

Bei aller Freude über das eindrucksvolle Werk, das Quantic Dream im Laufe von vier Jahren erschaffen hat, beschreitet das Studio offenbar ungewöhnliche Wege um sein Image zu schützen: Wie Kotaku berichtet gehen die Entwickler rechtlich gegen französische Journalisten vor, die Anfang des Jahres kritisch über das Unternehmen berichtet hatten.

Ehemalige Angestellte beklagten sich damals über unangemessenes Verhalten der Vorgesetzten bei Quantic Dream. Beispiellos ist, dass nun rechtlich gegen die Berichterstatter und nicht gegen die ehemaligen Mitarbeiter vorgegangen wird.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben