News

"Diablo Immortal" nur ein Reskin? Blizzard wehrt sich gegen Vorwürfe

Da gucken nicht nur die Fans grimmig: "Diablo Immortal" polarisiert schon jetzt.
Da gucken nicht nur die Fans grimmig: "Diablo Immortal" polarisiert schon jetzt. (©Blizzard Entertainment 2017)

Fans sind sauer: Statt des heiß erwarteten "Diablo 4" kündigte Blizzard auf der hauseigenen Messe BlizzCon nur den Mobile-Ableger "Diablo Immortal" an. Der Hersteller wehrt sich nun gegen Vorwürfe, einfach nur ein bereits existierendes Spiel mit wenig Aufwand neu zu verkaufen.

"Ist das eine Art verspäteter Aprilscherz...?" Die Publikumsfrage eines offenbar bis ins Mark schockierten Fans auf der BlizzCon ist beispielhaft für das, was gerade im Verhältnis zwischen Blizzard und seinen für gewöhnlich sehr loyalen Fans schief läuft. Die ganze Welt wartet auf "Diablo 4" – doch statt des nächsten vollwertigen Teils der Serie erscheint zunächst "Diablo Immortal" für iOS und Android. Und als wäre das nicht befremdlich genug, deutet nun einiges darauf hin, dass der Mobile-Ableger lediglich ein altes Spiel in neuer Verpackung ist.

Ist "Diablo Immortal" in Wahrheit ein zwei Jahre altes Spiel?

"Diablo Immortal" entwickelt Blizzard in Zusammenarbeit mit der chinesischen Internetfirma NetEase. Ein paar misstrauische Fans haben sich deren Veröffentlichungen mal genauer angesehen - und sind über ein kleines Spiel namens "Endless of God" aus dem Jahr 2016 gestolpert. Und siehe da: In Sachen Atmosphäre, Perspektive und Benutzerführung finden sich auffällige Gemeinsamkeiten zwischen dem Game und dem, was wir bislang von "Diablo Immortal" gesehen haben.

Alles nur geklaut also? Laut USGamer widerspricht Blizzard: "Diablo Immortal" sei kein plumper Klon, sondern gemeinsam mit NetEase von Grund auf neu entwickelt worden.

Wie ein Mobile-Ei dem anderen

Die Wahrheit liegt vermutlich, wie so oft, irgendwo in der Mitte. Denn auch wenn die Übereinstimmungen zwischen den beiden Spielen augenscheinlich sehr groß sind, bedienen sich doch zahlreiche andere Titel einer ähnlichen Bildsprache und Benutzerführung. So ist das eben: Wenn etwas funktioniert, wird es kopiert – da machen Videospiele keine Ausnahme.

Wann "Diablo Immortal" für iOS- und Android-Geräte erscheint, hat Blizzard noch nicht verraten.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben