menu

Die Nintendo Switch hat sich in Japan jetzt öfter verkauft als die PS4

Eine Erfolgsgeschichte: Die Nintendo Switch ackert sich in Japan an die Spitze der Konsolen-Verkaufscharts.
Eine Erfolgsgeschichte: Die Nintendo Switch ackert sich in Japan an die Spitze der Konsolen-Verkaufscharts.

Global gesehen liegt die PS4 bei den Verkaufszahlen der aktuellen Konsolengeneration weit vorne. In Japan läuft der jüngste Neuzugang der PlayStation aber gerade den Rang ab: Die Nintendo Switch hat sich in kurzer Zeit an die Spitze der Sales-Charts gesetzt.

Obwohl die PS4 bereits 2014 auf den Markt kam und die Switch erst Anfang 2017, ist Nintendos innovativer Hybrid laut Nintendo Life am japanischen Markt nun an der Sony-Konsole vorbeigezogen – wenn man richtig rechnet, wie es ein Nutzer im Forum ResetEra vormacht.

Switch holt PS4 & PS4 Slim in Japan ein

Rechnet man die Verkaufszahlen der Original-PS4 und die der später veröffentlichten, kleineren PS4 Slim zusammen, kommt Japan auf 6.540.000 verkaufte Einheiten. Die Switch hat mit rund 6.670.000 verkauften Einheiten also einen Vorsprung von 130.000 Geräten vor den beiden Basis-Modellen der deutlich länger erhältlichen Konkurrenz.

Nicht mit eingerechnet sind allerdings die Verkaufszahlen der aufgebohrten PlayStation-Variante PS4 Pro, mit denen die PlayStation weiter vor der Switch liegt – allerdings mit rund 900.000 Einheiten nur relativ knapp.

Erfolgsfaktor Handheld?

Dass Nintendo mit der Switch auf dem traditionell sehr auf Handheld-Gaming fixierten japanischen Markt erfolgreich landen konnte, dürften diese Zahlen hinreichend beweisen. Vermutlich wird der Vorsprung in Zukunft noch wachsen und bald auch die PS4-Gesamtzahlen übertreffen.

Gar keine Rolle spielt im Kräftemessen auf dem japanischen Markt übrigens die Xbox One. Microsofts Konsole setzte dort laut VGChartz bislang nur rund 100.000 Einheiten ab.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Nintendo Switch

close
Bitte Suchbegriff eingeben