News

Diese drei Spiele sollen für Microsoft HoloLens kommen

Minecraft war bei der E3-Präsentation dabei – fehlt jetzt aber.
Minecraft war bei der E3-Präsentation dabei – fehlt jetzt aber. (©Youtube/Microsoft 2015)

In einem vermutlich etwas verfrüht veröffentlichten Bericht werden jetzt drei Spiele detaillierter beschrieben, die es für die Microsoft HoloLens geben soll. Die Augmentend Reality-Brille wird für Entwickler ab heute vorbestellbar sein. Kostenpunkt: 3.000 US-Dollar.

Die drei Games für die HoloLens sind angeblich das Jump 'n' Run "Young Conker", der Wohnzimmer-Shooter "Roboraid" und das Krimi-Drama "Fragments", das ebenfalls das eigene Heim als Umgebung nutzt. Quelle für diese Infos ist ein bislang nicht veröffentlichter Blog-Post von Microsoft, der es auf die Diskussionsplattform Reddit geschafft hat.

HoloLens: Drei Launch-Titel – "Minecraft" ist nicht dabei

In dem Bericht wird recht detailliert über die Spiele geschrieben und es gibt etliche Zitate des HoloLens-Fachmanns Kudo Tsunoda sowie viele andere Infos. Zu allen Spielen war zwar auch bereits in früheren Leaks etwas durchgesickert, aber in dem aktuellen Bericht gibt es eine ganze Reihe neuer Details. Bemerkenswert ist noch, dass das Klötzchenspiel "Minecraft" nicht dabei ist. Auf der letzten E3 hatte Microsoft damit noch die Fähigkeiten der HoloLens demonstriert. Natürlich gibt es eine Reihe von Spielen, die absolut ideal für die Brille wären.

Kudo Tsunoda beschreibt etwa das Spiel "Fragments" als einen Augmented Reality-Titel, in dem die Spieler mit diversen künstlichen Figuren sprechen und nach Hinweisen in der eigenen Wohnung jagen können. "Der Titel 'Fragments' zeigt, wie Spielemacher Figuren und Story so gestalten können, dass dadurch eine besondere emotionale Teilnahme erzeugt wird, wie es mit keinem anderen Medium möglich ist. In 'Fragments' verschwimmt die Grenze zwischen der digitalen und der realen Welt mehr als in jeder anderen Erfahrung, die wir erschaffen haben", so der HoloLens-Profi. In dem Spiel wird etwa das Wohnzimmer für die Story als Kulisse verwendet. Dadurch werden Erinnerungen über Dinge erzeugt, die alleine digital geschehen sind, aber dennoch nicht weniger real wirken.

"Conker" wurde zunächst für die Xbox entwickelt

Der Plattformer "Conker" wurde ursprünglich vom Microsoft-Studio Rare entwickelt und benutzt ebenfalls das Wohnzimmer als Szenerie für das Spiel. Normale Gegenstände des Haushalts werden als Inventar verfremdet und im Spiel benutzt. "Dadurch," verspricht Tsunoda, "gibt's für jeden Spieler ein völlig einzigartiges Erlebnis, weil ja die Wohnumgebung ebenfalls bei jedem anders aussieht." Immer wenn man das Spiel von einem anderen Zimmer in der Wohnung startet, soll sofort ein komplett anderes und neues Spielerlebnis entstehen.

Der letzte der neuen HoloLens-Titel ist "Roboraid", das früher als"Project X-Ray" präsentiert wurde. Bei "Roboraid" muss der Spieler gegen Horden von Robotern antreten, die die Wände des Wohnzimmers durchbrechen. Dabei wird der Spieler durch Tonsignale vor neuen Gegnern gewarnt und kann seinerseits das Spiel mit Stimmen und vor allem Gesten steuern – in der Hand hält der Brillenträger eine holografische Waffe, die verschiedene Funktionen hat.

Tsunoda unterstreicht vor allem, wie kleine Teams großartige Spiele für die HoloLens schaffen können. Durch die Objekterkennung des Gerätes können Entwickler dem Spieler die Möglichkeit geben, sehr leicht Spiellandschaften selber zu bauen. Die drei erwähnten Spiele werden in dem Bundle stecken, das HoloLens-Entwickler für einen Preis von 3.000 US-Dollar bei Microsoft vorbestellen können. Am 30. März ist dann der offizielle Start der Augmented Reality-Brille. In einem Video war kürzlich das Startmenü der Brille durchgesickert.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben