menu

Dieses 4K-Remake von "Metal Gear Solid" hat eine KI gebaut

Die Entwicklung von Videospielen ist eine hoch-komplexe Aufgabe für echte Fachleute – oder? Ein brandneues Remake des Schleich-Klassikers "Metal Gear Solid: The Twin Snakes" beweist das Gegenteil: Mittlerweile kriegen auch Künstliche Intelligenzen ziemlich gute Updates hin.

Der Youtube-Kanal iamthegr34td3str0y3r hat ein Video veröffentlicht, das eine aufpolierte Version von "Metal Gear Solid: The Twin Snakes" zeigt – und das in knack-scharfem 4K mit deutlich verbesserten Texturen und Gesichtsanimationen. Das Besondere dabei: Für das Upscaling, also das Hochskalieren der Grafik, war kein Mensch verantwortlich, sondern das Programm ERSGAN.

Ein intelligentes Programm lernt selbstständig

ERSGAN steht für "Enhanced Super-Resolution Generative Adversarial Networks". Das Programm erfasst zunächst die grafischen Unterschiede zwischen niedrig und hoch aufgelösten Screenshots. Nach diesem "Training" kann es eigenständig hochauflösende Bilder erzeugen und nutzt dabei die Daten und Informationen, die es zuvor auf diese Art erhalten hat.

Spucken Maschinen auf Knopfdruck bald HD-Remakes aus?

Der grafische Quantensprung zur Originalversion von 2004 ist schon beachtlich. Zwar werden die meisten Remakes älterer Spiele, die auf aktuellen Maschinen laufen, ganz automatisch ein wenig aufgehübscht. So eine optische Rundum-Erneuerung bedeutet aber ungleich mehr Aufwand – den künftig Künstliche Intelligenzen wie eben ERSGAN übernehmen könnten.

 

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Actionspiele

close
Bitte Suchbegriff eingeben