"Dota 2": Niederländische Spieler sehen Lootbox-Inhalte vor dem Kauf

Lootboxen, deren Inhalt Du schon vorher kennst? Das klingt leider nützlicher als es ist ...
Lootboxen, deren Inhalt Du schon vorher kennst? Das klingt leider nützlicher als es ist ... (©YouTube/dota2 2018)
Michael Brandt Freut sich über die Rückkehr der Metroidvania-Games.

Seit Kurzem werden Lootboxen in den Niederlanden als Glücksspiel angesehen. Das führte dazu, dass die Truhen mit kosmetischen Inhalten vorerst aus "Dota 2" und "Counter-Strike: Global Offensive" verschwinden mussten. Für "Dota 2" hat sich Valve jetzt einen etwas seltsamen Workaround einfallen lassen.

Valve erhielt vor einiger zwei Briefe von der niederländischen Glücksspiel-Behörde, mit dem Hinweis, dass die Lootboxen in "CS:GO" und "Dota 2" gegen den "Dutch Betting and Gaming Act" verstoßen. Valve reagierte und schloss niederländischer Spieler vom Steam-Markt aus. Aber obwohl viele Gamer ein eher zwiespältiges Verhältnis zu den Kisten haben, wünschten sie sich die Möglichkeit zurück, ihre Spielfigur mit Skins individuell zu gestalten.

In "Dota 2" hat Valve nun anscheinend eine Option gefunden, die nicht gegen die niederländische Glücksspielvorschrift verstößt, berichtet Eurogamer: Die Inhalte sind schon vor dem Kauf sichtbar.

Durchsichtige Lootboxen: Klingt hilfreicher als es ist

Den Inhalt bereits vor dem Kauf zu zeigen, ist ein cleverer Einfall, der von den niederländischen Autoritäten offensichtlich akzeptiert wird. Wer nun aber glaubt, immer an sein Wunsch-Set zu kommen, weil er den Inhalt der Truhen kennt, liegt schwer daneben: Der Inhalt einer Kiste ändert sich nicht, ohne dass Du sie kaufst. Ob das gewünschte Item in der nächsten Lootbox ist, siehst Du nur, wenn Du die vorige gekauft hast. Du kannst also keinen Vorteil aus deiner Kenntnis ziehen.

Das ist doch dann immer noch Glücksspiel, oder?

Das Glückselement ist bei dieser Lösung also nicht eliminiert, sondern hat sich in der Ereigniskette nur um eine Position nach hinten verschoben: Du kennst den Inhalt der aktuellen Truhe, aber nicht den Inhalt der nächsten Kiste. Im Grunde bleibt also alles beim Alten. Den Steam-Markt können Spieler in den Niederlanden übrigens auch weiterhin nicht nutzen.

Einen Vorteil gibt es dann aber doch: Sollte sich zufällig genau das gewünschte oder sogar ein sehr seltenes Set in der aktuellen Lootbox befinden, können potenzielle Käufer getrost zuschlagen. Und wenn nicht, haben sie immerhin Gewissheit darüber, dass sich der Kauf nicht lohnt.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Play

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben