News

"Dragon Ball FighterZ": PC-Systemanforderungen enthüllt

Die PC-Systemanforderungen des Prügelspiels "Dragon Ball FighterZ" fallen eher moderat aus. Auch Besitzer älterer Gaming-PCs sollten das Beat 'em up spielen können. Dennoch gibt sich der Prügler dank Unreal Engine 4 keine grafischen Blöße.

"Dragon Ball FighterZ" sollte auch auf älteren Gaming-Rechnern flüssig laufen. Dafür sprechen die PC-Systemanforderungen, die Bandai Namco nun auf Twitter bekanntgegeben hat. Demnach benötigt das von Fans heißersehnte Prügelspiel Windows 7, 8 oder 10 in der 64-Bit-Version, einen AMD FX-4350 oder einen Intel Core i5-3470 als Prozessor, 4 GB Arbeitsspeicher sowie eine Radeon HD 6870 oder eine Nvidia GeForce GTX 650 Ti als Grafikkarte.

Systemanforderungen nicht allzu hoch

Der Publisher empfiehlt für ein besseres Spielerlebnis jedoch einen AMD Ryzen 5 1400 oder einen Intel Core i7-3770, 8 GB Arbeitsspeicher sowie eine Radeon HD 7870 oder eine GeForce GTX 660. Das Prügelspiel stammt von Arc System Works, welche für die von Kritikern gefeierten Beat 'em ups der Serien "Guilty Gear" und "BlazBlue" verantwortlich sind. "Dragon Ball FighterZ" könnte also mehr sein als eine typische Lizenz-Gurke und durchaus auch den Anforderungen "ernsthafter" Prügelspiel-Fans gerecht werden.

Release am 26. Januar für PC und Konsolen

Das Spiel läuft mit der Unreal Engine 4, die auch für aktuelle Kampfspiele wie "Tekken 7" und "Street Fighter V" zum Einsatz kommt. Ein neuer Trailer, der die Figur SSGSS Vegeta im Gefecht zeigt, ermöglicht einen ersten Eindruck von den bombastischen und effektreichen Prügelorgien. Wer keinen Gaming-fähigen PC hat, braucht sich keine Sorgen zu machen, denn "Dragon Ball FighterZ" erscheint auch für die PlayStation 4 und für die Xbox One. Als Release-Termin nennt Bandai Namco für alle Systeme den 26. Januar 2018.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben