News

E3 2016: "Fallout 4" soll ab 2017 die HTC Vive erobern

Bald wird man sich in der Welt von "Fallout 4" mit einer VR-Brille bewegen können.
Bald wird man sich in der Welt von "Fallout 4" mit einer VR-Brille bewegen können. (©Screenshot TURN ON 2015)

Der Entwickler Bethesda hat auf der E3 offiziell "Fallout 4" für die VR-Brille HTC Vive angekündigt. Das PC-Rollenspiel wird im Jahr 2017 an Virtual Reality angepasst. Zudem wird ein neuer DLC für "Fallout 4" auf den Markt kommen.

Die Vollversion von "Fallout 4" wird im Jahr 2017 mit der VR-Brille HTC Vive kompatibel gemacht. Das kündigte der Entwickler Bethesda Softworks auf der E3 2016 in Los Angeles an. Außerdem versprach Bethesda VR-Inhalte für den Ego-Shooter "Doom", wobei es sich aber nicht um das ganze Spiel handeln dürfte. Im Falle von "Fallout 4" wird tatsächlich das gesamte Open-World-Rollenspiel für die HTC Vive angepasst.

"Fallout 4" für die HTC Vive: Noch viele Unklarheiten

Von der Ankündigung abgesehen hat Bethesda noch nichts über das VR-"Fallout" verraten. Immerhin kann man aber eine Demo des Titels auf der E3 ausprobieren. "Fallout 4" wird recht umfänglich angepasst werden müssen. Man denke etwa an das Interface für Unterhaltungen, das aktuell nur aus Text auf dem Bildschirm besteht. Ob und wie die Controller der HTC Vive zum Einsatz kommen werden, ist auch noch unklar. Wenn man sehr schnell lange Distanzen überwindet, stellt sich außerdem bei manchen Menschen eine Bewegungskrankheit ein, was Bethesda lösen muss. Das Pip-Boy-Interface könnte man hingegen recht einfach auf einen Vive-Controller legen.

Bethesda läutet die VR-Revolution ein

Ferner kündigte Bethesda einen neuen DLC für "Fallout 4" an. Der herunterladbare Inhalt erlaubt den Spielern die Konstruktion eigener Untergrund-Bunker, der sogenannten "Vaults". Leider ist unklar, welche zusätzlichen Inhalte von "Fallout 4" für die HTC Vive angepasst werden. Vermutlich werden die offiziellen Inhalte, inklusive der DLCs, mit der HTC Vive kompatibel sein. Ob das auch für die inoffiziellen Mods gilt oder was geschieht, wenn man unangepasste Mods mit der HTC Vive spielt, das sind noch offene Fragen. Erst einmal dürfen sich VR-Fans auf das erste große Open-World-Spiel freuen, das ein großer Entwickler offiziell mit einer VR-Brille spielbar macht.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben