News

E3 2016: Neues "Legend of Zelda" mit riesiger Spielwelt

Link kann sich im neuen Spiel frei bewegen
Link kann sich im neuen Spiel frei bewegen (©Twitter / Nintendo of America 2016)

Bei seinem großen Presse-Event zur E3 2016 hat Nintendo endlich spielbare Versionen von "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" gezeigt. Die Bilder des neuesten Spiels der Kultserie lassen auf eine erstklassige Fortsetzung hoffen.

Seit 2011 mit "Skyward Sword" der letzte Teil der beliebten Adventure-Serie von Nintendo erschien, leckte sich die "Zelda"-Fangemeinde die Finger nach neuen Infos zu einem Nachfolger. Als Nintendo erste Bilder zeigte, die ein Open World-Szenario nahelegten, wurden die Erwartungen weiter angeheizt. Auf der diesjährigen E3 in Los Angeles war es nun so weit, das Game wurde ausführlich gezeigt. Laut Ankündigung soll "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" 2017 sowohl für die Wii U, als auch für die mysteriöse Nintendo NX erscheinen.

Eine riesige, offene Spielwelt kann erkundet werden

Tatsächlich soll sich Link in der Spielwelt komplett frei bewegen können, welche laut Kotaku zwölfmal so groß sein soll wie noch in "Twilight Princess". Offenbar wird Nintendo dabei einige traditionelle Elemente der Reihe stark verändern. Beispielsweise wird Lebensenergie nicht mehr in Form von Herzen gesammelt, stattdessen muss Link Zutaten finden und aus diesen Lebensmittel zubereiten. Weitere Rollenspiel-Elemente, wie das Sammeln von unterschiedlichen Waffen oder Kleidungsstücken zur Stärkung einzelner Eigenschaften, halten Einzug und es gibt die Möglichkeit, sich an Feinde anzuschleichen.

Amiibos: Neue Figuren zum Spiel

Passend zu "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" hat Nintendo auch neue Amiibos angekündigt, darunter Link auf einem Pferd oder einen Wolf, den man im Spiel als tierischen Begleiter erhält. Amiibos sind Sammelfiguren, durch die man zusätzliche Features in Nintendo-Spielen freischalten kann.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben