News

Entwickler: "Assassin's Creed Odyssey" ohne Heldin wäre "ein Fehler"

In "Assassin's Creed Odyssey darfst Du erstmals auch einen weiblichen Charakter auswählen.
In "Assassin's Creed Odyssey darfst Du erstmals auch einen weiblichen Charakter auswählen. (©YouTube/Ubisoft North America 2018)

"Assassin's Creed Odyssey" macht einiges anders als die bisherigen Teile. Zum ersten Mal ist es in der "Assassin's Creed"-Reihe möglich, sich auch für einen weiblichen Protagonisten zu entscheiden. Dem Spieler nicht auch zukünftig die Wahl über das Geschlecht der Figur zu überlassen, wäre laut Game Director Scott Phillips ein Fehler.

Mit Alexios und Kassandra hast Du in "Assassin's Creed Odyssey" diesmal die Wahl zwischen einem männlichen oder weiblichen Charakter. In einem Interview mit Gameindustry.biz spricht Game Director Scott Phllips darüber, warum eine Charakterwahl so wichtig für das Spiel ist und wie Ubisoft in zukünftigen Titeln damit umgehen wird.

Ein weiblicher Charakter kann zum ersten Mal bewusst gewählt werden

In den bisherigen Teilen der "Assassin's Creed"-Serie gab es bisher keine Charakterauswahl. In den meisten Teilen ziehst Du als männlicher Protagonist durch die Welt und verübst Auftragsmorde. In "Assassin's Creed 3: Liberation" konntest Du zwar mit Aveline de Grandpré sogar erstmals in die Rolle einer weiblichen Assassine schlüpfen. Aber auch hier hattest Du keine Wahl.

Das wirklich Neue an "Assassin's Creed Odyssey" ist also gar nicht das Vorhandensein eines weiblichen Charakters, sondern viel mehr, dass der Spieler die Möglichkeit hat selbst zu entscheiden, welchen Protagonisten er spielen möchte. Laut Phillips sei es nämlich ein Fehler, Spieler und Fangemeinde einzuschränken. Das Ziel von Ubisoft sei es schließlich, so viele Menschen wie möglich zu erreichen.

Charakterwahl ist auch in zukünftigen "Assassin's Creed"-Teilen zu erwarten

Phillips deutete ebenfalls an, dass die Wahl zwischen männlichen und weiblichen Charakter auch für zukünftige Titel zu erwarten sei. Er wüsste nicht, warum Ubisoft der vermehrten Inklusion den Rücken kehren sollte. Vielmehr sollte die Entwicklung in die jetzige Richtung weiter vorangetrieben werden, damit noch weitere Spieler erreicht werden können. So werden mehr Fans diese neuen Erfahrungen genießen und durch die Charakterauswahl als ihre eigenen Erfahrungen wahrnehmen können.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben