News

"Fallout 4": Bethesda verrät erste Details zu DLC-Paketen

Mit dem ersten "Fallout 4"-DLC bekommt der Spieler einen Roboter-Begleiter.
Mit dem ersten "Fallout 4"-DLC bekommt der Spieler einen Roboter-Begleiter. (©Bethesda 2016)

Dass "Fallout 4" wie die Vorgänger DLC-Inhalte bekommen wird, ist schon seit Längerem klar. Nun hat Entwickler Bethesda erste Details zum Downloadable Content verraten.

Das erste DLC-Paket für "Fallout 4" soll bereits im März erscheinen. Das kündigte Entwickler Bethesda am Dienstag auf seiner Homepage an. Die Erweiterung heißt "Automatron" und stellt dem Spieler einen eigenen Roboter-Begleiter an die Seite. Zur Story: Ein verrückter Mechaniker hat eine Horde von Robotern auf das Ödland losgelassen und der Spieler muss diese nun jagen und zerstören. Die Einzelteile der Roboter kann er dann benutzen, um einen eigenen mechanischen Kumpel ganz nach Belieben zusammenzubauen. Der erste DLC für "Fallout 4" soll 9,99 Euro kosten.

Preis für "Fallout 4"-Season Pass steigt ab 1. März auf 50 Euro

Gamer, die bereits den Season Pass für 29,99 Euro gekauft haben, bekommen die DLCs natürlich kostenlos. Aber Achtung: Alle Zocker, die sich den Season Pass noch kaufen wollen, sollten sich beeilen. Laut Bethesda steigt der Preis nämlich ab dem 1. März auf 49,99 Euro.

Die beiden weiteren DLC-Pakete "Wasteland Workshop" und "Far Harbor" sollen im April beziehungsweise Mai ihren Release feiern. "Wasteland Workshop" kostet im Einzelkauf rund 4,99 Euro und fügt dem Hauptspiel neue Bauelemente für Siedlungen hinzu. Zudem können Spieler Fallen für Todeskrallen oder Raider bauen und gegen diese dann in Kämpfen antreten. "Far Harbor" hingegen ist ein umfangreicher Story-DLC und soll 24,99 Euro kosten. Im Rahmen eines neuen Falles von Detektiv Valentine begibt man sich auf die Suche nach einer jungen Frau und einer geheimen Synth-Kolonie auf der Insel Far Harbor. Bethesda verspricht für diesen DLC die größte Landmasse, die die Entwickler jemals für ein Add-On geschaffen hätten.

Diese drei DLCs sollen aber längst nicht das Ende der Fahnenstange sein. Laut Bethesda soll es für "Fallout 4" Erweiterungen im Wert von insgesamt mehr als 60 Euro geben.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben