News

"Fallout 4 VR" wird auf der E3 2017 gezeigt

Fallout 4 Nuka World Teaser.jpg
Fallout 4 Nuka World Teaser.jpg (©Bethesda Softworks 2016)

Mit "Fallout 4 VR" soll das beliebte postapokalyptische Action-RPG die virtuelle Realität erobern. Entwickler Bethesda gab nun bekannt: Auf der E3 2017 wird das Spiel offiziell vorgestellt.

Auf der Spielemesse E3 hatte Bethesda im vergangenen Jahr verkündet, dass "Fallout 4" komplett für die VR-Brille HTC Vive portiert wird. Die Spieler sollen dann noch tiefer als bisher in die postapokalyptische Welt des Ödlandes eintauchen können. Bei der diesjährigen E3 2017, die vom 13. bis 15. Juni in Los Angeles stattfindet, will der Entwickler das Spiel der Öffentlichkeit vorführen – und rührt schon einmal die Werbetrommel mit Superlativen.

"Fallout 4 VR": "Das Irrste, was ihr je gesehen habt!"

Bethesdas PR-Chef Pete Hines kam in einem Interview aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus und zitierte, was ihm Entwicklungschef Todd Howard über das Spiel erzählt habe: "'Fallout 4 VR' ist das Unglaublichste, was ihr in eurem Leben je gesehen habt. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie es ist das in VR zu spielen und alles sieht so realistisch aus, egal, wohin ihr den Kopf dreht", berichtete Hines dem YouTuber HipHopGamer. "Es wird euch umhauen! Es ist das Irrste, was ihr je gesehen habt."

Spielbare Version für die E3 2017 angekündigt

Ob die vollmundigen Versprechungen einem Abgleich mit der Realität wohl standhalten? Auf der E3 2017 können sich Besucher offenbar mit einer spielbaren Demo selbst ein Bild machen. Das stellte Hines in dem Interview schon einmal in Aussicht. Wann "Fallout 4 VR" tatsächlich im Handel erhältlich sein wird, bleibt abzuwarten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben