News

"Fallout 76" hat ein Battle Royale – aber anders, als Du denkst

In "Fallout 76" kannst Du nicht nur Jagd auf mutierte Tiere machen ...
In "Fallout 76" kannst Du nicht nur Jagd auf mutierte Tiere machen ... (©Bethesda 2018)

Battle Royale ist derzeit extrem beliebt und auch "Fallout 76" wird eine Variante des Modus erhalten. Von "Fortnite" oder "PUBG" wird sie sich aber deutlich unterscheiden: Bethesdas Interpretation der Survival-Spielvariante nennt sich Hunter/Hunted und bietet interessante neue Ansätze.

Das ziemlich simple Spielprinzip eines Battle-Royale-Games lässt sich relativ einfach in fast jedem PvP-Multiplayer-Spiel umsetzen: Gib jedem Spieler eine Waffe und lass alle so lange kämpfen, bis nur noch einer übrig bleibt. Um das Spiel zu beschleunigen, verkleinerst Du kontinuierlich das Spielfeld.

Bethesda hat sich ebenfalls an diesem Konzept bedient, nützliche Merkmale übernommen sowie eigene Ideen hinzugefügt. Was an dem Modus in "Fallout 76" so innovativ ist, erklären die Entwickler im hauseigenen Fallout-Blog.

Fressen und gefressen werden – so funktioniert Hunter/Hunted

Um am Battle Royale teilzunehmen, müssen Spieler zunächst den Hunter/Hunted-Radiokanal in ihrem Pip-Boy einschalten. Bisher sind vier Spieler nötig, um den Modus zu starten, ob später auch mehr Spieler unterstützt werden, verriet Bethesda nicht. Sind vier Teilnehmer gefunden, wird jeder Spieler damit beauftragt, einen bestimmten anderen Spieler zu töten. Gleichzeitig ist jeder aber auch selbst Ziel eines anderen Spielers. Erledigt ein Spieler sein Ziel, erhält er den Mordauftrag seines Opfers.

Wie im Battle Royale üblich, schrumpft auch hier die Map um das Spiel zu beschleunigen. Gespielt wird so lange, bis nur noch eine Person übrig ist. Bereits ab einem Kill winken Erfahrung und ein paar Kronkorken als Belohnung.

Bethesda bringt Ordnung ins Battle Royale

Dadurch, dass Hunter/Hunted viel zielgerichteter und kleiner als gewöhnliche Battle-Royale-Modi angelegt ist, wird sich die Spielvariante wohl deutlich anders anfühlen. Während im gewöhnlichen Battle Royale jeder Spieler das Rundenende bringen kann, geht in Hunter/Hunted nur von jeweils einem Gegner Gefahr aus. Das eliminiert die Chaos-Komponente und macht den Modus möglicherweise weniger frustrierend.

Release
Ob Hunter/Hunted Spaß macht, kannst Du ab dem 14. November testen. Dann erscheint "Fallout 76" für PS4, Xbox One und PC.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben